VG Wort Zählpixel

Ninja Assassin Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 18 Jahre
Länge: 99 Min | Kinostart: 10.12.2009 | DVD/BD: 18.07.2010 (DVD&BD) | ©  Warner Bros. Pictures | 
 
 
Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer

Trailer
Ninja Assassin Trailer

Plötzlich Papa

Plötzlich Papa
 VIDEO-TIPP

Paula

Paula
 VIDEO-TIPP

 
 

Ninja Assassin Trailer: Infos & Links


Ausschnitte
Exklusiv: Making Of der Kampfszenen


Die Story zu Ninja Assassin Trailer:
Raizo (Rain) ist einer der gefährlichsten Auftragskiller der Welt - seit ihn der Ozuno Clan als Kind aus der Gosse geholt und zu einer perfekten Tötungsmaschine ausgebildet hat. Aber als die Geheimorganisation, die viele bloß für einen Mythos halten, eine Freundin gnadenlos hinrichtet, bricht Raizo mit dem Clan…und verschwindet. Jetzt wartet er auf den passenden Moment, seine akribisch vorbereitete Rache auszuführen. Europol-Agentin Mika Coretti entdeckt derweil in Berlin undurchsichtige Finanzgeschäfte, die ein Netzwerk von mysteriösen Killern aus dem Fernen Osten mit einigen politischen Morden in Verbindung bringt. Entgegen den Anweisungen ihres Vorgesetzten Ryan Maslow, sucht sie weiter in streng geheimen Unterlagen, um die Wahrheit an Tageslicht zu bringen. Durch die Ermittlungen gerät sie plötzlich selbst ins Visier, und der Ozuno Clans schickt sein Killerteam, angeführt von dem brutalen Takeshi, um Mika Coretti für immer zum Schweigen zu bringen. Raizo gelingt es zwar, sie zu retten, doch er weiß: Der Clan wird nicht eher ruhen, bis sie beide ausgelöscht sind. In einem tödlichen Katz- und Mausspiel, das sich über ganz Europa erstreckt, müssen Raizo und Mika aufeinander vertrauen, wenn sie überleben wollen…und um den Ozuno Clan zur Strecke zu bringen.

Schauspieler:
Sung Kang, Randall Duk Kim, Naomie Harris, Rain, Ben Miles, Rick Yune

Hintergrund:
Sie sind Gegenstand von Legenden, doch für ihre Opfer sind sie nur allzu real. Ihre Schwerter und Wurfsterne (Shuriken) fliegen schnell, durchdringen das Fleisch im Handumdrehen bis auf die Knochen. Die Klingen erzeugen einen blutigen Sprühnebel. Diese Phantome - Meister der Tarnung und Händler des Todes - schlagen ohne Vorwarnung zu und erfüllen die Herzen ihrer Feinde mit Todesangst. Niemand ist vor ihnen sicher: Ninjas sind die Special Forces der Kampfkunst, und Regisseur James McTeigue und die Produzenten Joel Silver, Andy & Larry Wachowski und Grant Hill wollten sie auf die Leinwand bringen, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat. Dazu sagt Produzent Silver: Wir hatten das Gefühl, dass der pure, reine Martial-Arts-Film in den USA immer noch ein Nischendasein führt und seine längst überfällige Würdigung noch nicht erfahren hat. Unsere Idee war es schon lange, die Ninja-Legende, die bis in das 14. Jahrhundert zurückreicht, zu nehmen, und die lautlosen Killer mitten in der modernen Welt abzusetzen. Dabei wollten sich die Filmemacher am Aufbau klassischer Ninja-Filme orientieren, in denen stets eine geheimnisvolle Meisterschule Kinder auswählt, um sie zu atemberaubenden Kämpfern oder Auftragskillern auszubilden. Die Menschen in der realen Welt von Ninja Assassin halten das allerdings für eine Legende und reinen Mythos - bis beide Welten miteinander kollidieren und die Skeptiker diese unglaublichen Martial-Arts-Künstler mit eigenen Augen in Action sehen Ninjas waren immer diese Schattengestalten, die urplötzlich wie aus dem Nichts kommen, wie sich Regisseur McTeigue an seine Film- und Fernseherfahrung als Jugendlicher in Australien erinnert. Wir hatten Animes aus Japan und auch viele dieser TV-Serien, beispielsweise ,The Samurai‘ und ,Phantom Agents‘ - alles Sendungen mit klassischer Ninja-Folklore, beispielsweise mit Charakteren, die in Waisenhäusern aufwuchsen und ähnlichem. Diese klassischen Elemente wollten wir auch in unserem Film beibehalten und dem Ganzen gleichzeitig einen gewagten Film-noir-Aspekt hinzufügen. Es ist ja kein Geheimnis, dass jeder von uns, insbesonders Larry und Andy, eine starke Affinität zu dieser Art von Geschichten und der japanischen Kultur haben, wie Produzent Hill ausführt, aber wie würde die Welt der Ninjas im 21. Jahrhundert aussehen und funktionieren? Es war Aufgabe der Drehbuchautoren Matthew Sand und J. Michael Straczynski, das herauszufinden. Ich habe während des College regelmäßig Karate trainiert und interessiere mich seit langer Zeit für Martial Arts, sagt Sand. Deshalb ging für mich ein Traum in Erfüllung, als ich endlich einen Ninja-Film schreiben durfte, wie ich ihn selbst gerne gesehen hätte. Ich bin immer ein großer Fan dieses Genres gewesen, umso mehr bedauerte ich, dass es offensichtlich schon lange keinen ernsthaften Ninja-Film mehr gegeben hatte, jedenfalls nicht in der westlichen Welt, sagt Straczynski. Ninjas wurden so oft als komödiantisches Element verwendet, dass sie bald niemand mehr ernst nahm. Darum war ich begeistert, Ninjas in einem Film endlich wieder als schrecklich fürchteinflößend zeigen zu können, grinst er. Außerdem ist die Arbeit mit den Wachowski-Brüdern stets eine lohnende, intellektuelle Herausforderung. Sie haben mindestens zwölf Geschichten gleichzeitig im Kopf, da muss man schon ziemlich auf zack sein, um mit ihnen Schritt halten zu können. Das Drehbuch nahm langsam Gestalt an, wie Sand erläutert: Es ist eine ursprüngliche Geschichte. Wir haben ein Waisenhaus - die Ninjas sind wie eine verschrobene, düstere Familie - und einen Mann, Raizo, der sich seiner Vergangenheit stellen muss: dass sein Ersatzvater der schlimmste Vater war, den man sich denken kann. Raizos Persönlichkeit wurde von den Ninja-Clans geformt. Sie haben aus ihm gemacht, was er ist. Aber unser Film unterscheidet sich entscheidend von allen anderen Ninja-Filmen, die wir kennen: Angetrieben von einer verlorenen Liebe lehnt sich Raizo gegen die Clans auf, anstatt ihre Erwartungen zu erfüllen; und wir haben eine Agentin, die gegen die verbrecherischen Clans ermittelt. Wie wird aus einem der Mensch, der man ist, durch reine Veranlagung oder Erziehung?, fragt James McTeigue. Das ist auch die zentrale Frage, die Ninja Assassin zugrunde liegt. Ich finde, uns ist es gelungen, einen modernen Ninja-Film zu drehen mit atemberaubenden Actionszenen, der trotzdem auf großartigen und komplexen Charakteren aufgebaut ist. Rain stimmt zu. Der Film verbindet eine tolle Geschichte mit Tiefe und Gefühl, und hat dazu noch einige der spektakulärsten, umwerfendsten Actionsequenzen zu bieten. Die Macher hinter Ninja Assassin sind für ihre hochklassige Action bekannt, und dieser Film bildet da keine Ausnahme. Produzent Grant Hill sagt: Ich bin mir sicher, dass ,Ninja Assassin‘ das Publikum von der ersten Sekunde an packen wird. Er ist einer dieser Filme, der sofort loslegt und sich permanent steigert. Produzent Joel Silver meint: Der Film ist ein großes, wenn auch blutiges Vergnügen, behandelt aber auch Themen wie Loyalität, Ehre und Identität. Und Fans des Genres kommen auch auf ihre Kosten, es ist ein lupenreiner Ninja-Film - düster und gewalttätig, mit allen Kampfarten und Martial-Arts-Stilen, die man jemals gesehen hat, und einigen, die man noch nie gesehen hat. Der Film ist ein absoluter Mega-Kracher.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Ole Mann
 

Meinungen zu "Ninja Assassin"