VG Wort Zählpixel

Vincent Will Meer Film Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 6 Jahre
Länge: 96 Min | Kinostart: 22.04.2010 | DVD/BD: 22.10.2010 | ©  Constantin Film | Comedy
 
 
Trailer

Trailer
Vincent Will Meer Film Trailer

Abgeschnitten

Abgeschnitten
 VIDEO-TIPP

Die Defekte Katze

Die Defekte Katze
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Vincent Will Meer Film Trailer: Infos & Links

FILM.TV-Check: 96%


()

Ausschnitte aus dem Film
Interviews mit den Stars 1
Interviews mit den Stars 2

Bilder vom Screening bei Facebook

Die Story zu Vincent Will Meer Film Trailer:
Vincent haut ab! Raus aus der Klinik, in der er lernen sollte, mit seinem Tourette-Syndrom umzugehen. Er will nach Italien ans Meer – und dabei kommt er noch nicht mal bis zum Bäcker, sagt sein Vater. In der Jackentasche hat Vincent eine Bonbondose mit der Asche seiner Mutter. Im geklauten Auto sitzen die magersüchtige Marie, die ihn zur Flucht überredet hat und sein zwangsneurotischer Zimmergenosse Alexander, der die Flucht verpetzen wollte. Vincents Trip nach Italien ist eine Katastrophe für seinen Vater: Der ehrgeizige Lokalpolitiker steckt gerade mitten im Wahlkampf und interessiert sich nur für seinen guten Ruf, während die Psychologin Frau Dr. Rose in ständiger Sorge um ihre unberechenbaren Schützlinge ist. Gemeinsam nehmen die beiden die Verfolgung auf. Vincent, Marie und Alexander setzen alles daran, das Leben da draußen auf ihre Weise zu meistern – auch wenn sie sich dabei ständig auf die Nerven gehen. Am Ende der Reise ist zwar niemand geheilt, aber alles anders.

Schauspieler:
Florian David Fitz, Karoline Herfurth, Heino Ferch, Katharina Müller-Elmau, Johannes Allmayer, Karin Thaler, Tim Seyfi, Christoph Zrenner, Butz Ulrich Buse, Ulrich Boris Pöppl

Hintergrund:
Das Road-Movie erzählt von drei jungen Leuten, die aus ihrem - von Therapie bestimmten - Alltag ausbrechen und das Abenteuer einer gemeinsamen Reise wagen. Humorvoll begleitet Regisseur Ralf Huettner seine Protagonisten auf ihrem Weg und knüpft damit an seine Komödien über liebenswerte Antihelden an. Florian David Fitz schrieb das Originaldrehbuch und spielt die Rolle des trotzig-schüchternen Titelhelden Vincent. An seiner Seite überzeugen die wunderbare Karoline Herfurth als rebellische Marie und Johannes Allmayer als neurotischer Bach-Liebhaber Alexander. Heino Ferch als aufbrausender Vater und Katharina Müller-Elmau als sensible Psychologin vervollständigen das Ensemble.

Filmmusik:
Auf dem Soundtrackalbum zum Film findet sich neben sechs Stücken der Frankfurter Musikproduzenten Stevie B-Zet & Ralf Hildenbeutel (Laith Al-Deen, Yvonne Catterfeld, Sven Väth u.a.) auch ein Song, mit dem eine Grammy-preisgekrönte US-Band ihr lang erwartetes Comeback gibt: Train. Einige Jahre war es sehr still um die kalifornische Alternative-Rockband geworden, der der Durchbruch vor fast zehn Jahren mit dem Album Drops Of Jupiter und der US-Top-5-Single Drops Of Jupiter (Tell Me) gelungen war. Nach ihrem letzten Longplayer For Me, It\'s You 2006 hatten sich die Musiker selbst eine dreijährige Schaffenspause verordnet. Und diese scheint Pat Monaham, Scott Underwood und Jimmy Stafford extrem gut getan zu haben. Im Oktober 2009 feierten Train ihr Comeback mit dem fünften Studioalbum Save Me San Francisco, mit dem das Trio nahtlos an seine alten Multiplatin-Erfolge anknüpfen konnte. Mit Hey, Soul Sister gelang der Band darüber hinaus ihr erster Top-Ten-Hit in den USA seit Drops Of Jupiter (Tell Me), der sich nun auf dem Soundtrack des Films vincent will meer befindet. Anders als der Titel vermuten lässt, fanden die Aufnahmen zu Save Me San Francisco allerdings nicht in der Heimat der Band, sondern in London statt. Unter der Regie von Erfolgsproduzent Martin Terefe (Jason Mraz, James Morrison, KT Tunstall u.a.) entstand ein Album, das Train an die musikalischen Wurzeln ihres Debütalbums zurück führt. Es ist zwar ein eher schlichtes Album, erklärt Train-Sänger Pat Monaham, aber das Coole daran ist, dass es supereingängige Riffs und Melodien enthält - und das ist wesentlich wichtiger als jede Studio-Trickserei oder aufwendige Gesangsproduktion. Wir sind sozusagen zurück gegangen, um einen Schritt nach vorn zu tun.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 

Langinhalt
Ausgerechnet bei der Beerdigung seiner Mutter tickt Vincent (Florian David Fitz) aus, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der 27-Jährige zuckt krampfhaft, stößt eigenartige Laute und Schimpfwörter aus. Vincent leidet am Tourette-Syndrom und kann derlei Tics nicht unterdrücken.

Sein Vater (Heino Ferch), der schon vor Jahren die Familie verlassen hat, reagiert auf den Tod der Exfrau pragmatisch: Das Haus wird verkauft und Vincent in eine Klinik eingewiesen. „Die kriegen dich wieder hin“, teilt er seinem Sohn ungerührt mit.

Im Therapiezentrum schöpft Vincent zunächst Hoffnung. Die Heimleiterin Dr. Rose (Katharina Müller-Elmau) teilt ihm mit, dass Tourette zwar nicht heilbar, aber durchaus therapierbar sei.

Weniger Zuspruch erfährt Vincent dagegen von seinem Zimmergenossen Alexander (Johannes Allmayer). Der Zwangsneurotiker, der seine Tage damit verbringt, Zinnsoldaten zu bemalen und Bach-Konzerte zu hören, hat sehr genaue Vorstellungen von Sauberkeit und Ordnung. In dem neuen Mitbewohner sieht er nur einen Störfaktor und fühlt sich in seiner Privatsphäre eingeschränkt.

Die hübsche Marie (Karoline Herfurth), die an Magersucht leidet, hat von Dr. Rose als Therapiemaßnahme die undankbare Aufgabe erhalten, Vincent durch die Klinik zu führen und ihm die Einrichtung zu zeigen. Obwohl Marie äußerst schlecht gelaunt wirkt und Vincent im Schnelldurchgang durch die Klinik schleust, ist sie von dem neuen Patienten durchaus angetan. Und auch Vincents Interesse an der undurchschaubaren Maire ist geweckt.

Genervt von einem heftigen Streit mit Dr. Rose schlägt Marie Vincent schließlich vor, aus der Klinik abzuhauen. Spontan entscheidet Vincent mitzukommen. Denn eigentlich will er ohnehin nach Italien ans Meer. Nach San Vincente, wo seine Mutter mit seinem Vater glücklich war. Also packt Vincent seinen Koffer und steckt sein wichtigstes Besitztum ein: die Bonbondose mit der Asche seiner Mutter.

Dumm nur, dass auch Alexander mit von der Partie ist. Weil er die Flucht verpetzen wollte, müssen Vincent und Marie ihn notgedrungen mitnehmen. Nun sitzt er mit den beiden anderen im geklauten Auto von Dr. Rose, nörgelt über die Krümel auf dem Rücksitz und zieht Marie mit ihrer Magersucht auf. Die kontert mit Seitenhieben auf seinen Reinlichkeitsfimmel; und mittendrin Vincent, dessen Tics dadurch auch nicht besser werden.

Außerdem sind Vincents Vater und Dr. Rose den Ausreißern auf den Fersen – wenngleich aus unterschiedlichen Motiven: Der ehrgeizige Lokalpolitiker steckt mitten im Wahlkampf und kann einen Sohn in einem geklauten Auto, der zudem an einer Tankstelle die Zeche prellt, gar nicht gebrauchen. Dr. Rose dagegen ist in großer Sorge um ihre Patienten, besonders um Marie, die für eine Reise eigentlich zu schwach ist und möglicherweise schon bald in Lebensgefahr schweben könnte.

Nachdem Vincents Vater und Dr. Rose die Flüchtigen endlich eingeholt haben, geraten Vater und Sohn heftig aneinander. In dem Tumult gelingt es Vincent, den Dienstwagen seines Vaters zu kapern. Den Autoschlüssel von Dr. Rose wirft Alexander auf eine Wiese und verschafft den drei Ausreißern dadurch einen gehörigen Vorsprung.

Über die Alpen geht der Roadtrip weiter in Richtung Italien. Obwohl sie sich mit ihren Macken gegenseitig in den Wahnsinn treiben, verbindet die drei doch das gemeinsame Abenteuer. Zum ersten Mal erfährt Vincent, was Freiheit bedeutet. Beinahe kommt er sich normal vor: Er verliebt sich in Marie und zwischen Alexander und ihm entwickelt sich eine unerwartete und lakonische Freundschaft.

Der Vater und Dr. Rose schlittern währenddessen von einem Missgeschick ins nächste und landen schließlich sogar in einem italienischen Gefängnis. Aufgrund der vielen Diskussionen mit der Therapeutin hat der Vater in den letzten Tagen intensiv über Vincent nachgedacht. Sogar sein Wahlkampf ist für ihn nicht mehr so wichtig.

Die Gefühle, die zwischen Vincent und Marie aufkeimen, sorgen bei dem Trio für zusätzliche Spannung: Alexander reagiert verletzt, während bei Vincent endlich die lang unterdrückte Wut auf sein Schicksal ausbricht. Maries gesundheitlicher Zustand erreicht einen kritischen Punkt. Sie hat seit Beginn der Reise fast nichts gegessen und ist körperlich stark geschwächt. Alexander warnt Vincent: Marie ist nicht zu retten, solange sie es nicht will. In San Vincente, treffen Vincents Vater und Dr. Rose auf die drei. Jeder muss jetzt für sich entscheiden, wie es weiter geht. Am Ende ihrer langen Reise ist zwar niemand geheilt, aber alles anders.