Dreileben Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 12 Jahre
Länge: 270 Min | DVD/BD: 31.08.2011 (DVD) | ©  Telepool | Drama
 

Originaltitel: Dreileben

 
Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer

Trailer
Dreileben Trailer

 
 

Dreileben Trailer: Infos & Links

Die Story zu Dreileben Trailer:
Molesch (Stefan Kurt), wegen Mord und Sexualverbrechen verurteilt, gelingt beim Abschiedsbesuch bei seiner toten Mutter im Krankenhaus die Flucht. Wie ein gehetztes Tier treibt er sich in der Gegend herum. Die Polizei jagt ihn. Johannes (Jacob Matschenz), Zivildienstleistender im Krankenhaus, begegnet der jungen Ana (Luna Mijovic). Sie verlieben sich. Die hektische Suche nach dem Täter begleitet ihre Liebesgeschichte. Molesch hält sich irgendwo im Wald versteckt. Die Polizeipsychologin Johanna (Jeanette Hain) besucht ihre Freundin Vera (Susanne Wolff). Bei diesem Zusammentreffen stellen beide fest, dass sie vor Jahren eine gemeinsame Liebe hatten.

Schauspieler:
Jacob Matschenz (Johannes), Luna Mijovic (Ana), Vijessna Ferkic (Sarah), Rainer Bock(Dr. Dreier), Konstantin Frolov (Maik), Florian Bartholomäi (Philipp), Stefan Kurt (Molesch), Jeanette Hain (Jo), Susanne Wolff (Vera), Misel Maticevic (Bruno), Lisa Kreuzer (Jos Mutter), Rüdiger Vogler (Jos Vater), Anja Schiffel (Alina), Frank Kessler (Jürgen),Philipp Oehme (Frank), Eberhard Kirchberg (Kreil), Timo Jacobs (René),Magdalena Helmig (junge Polizistin), Stefan Kurt (Frank Molesch), Eberhard Kirchberg (Marcus Kreil), Imogen Kogge (Carola Kreil), Holger Doellmann (Guido), Timo Jacobs (Dimitros Katalmas), Joan Pascu (Egon Scheer), Parashiva Dragus (Cleo), Isabel Bongard (Anke), Luna Mijovic (Ana), Jacob Matschenz (Johannes)

Regie:
Christian Petzold, Dominik Graf, Christoph Hochhäusler

Hintergrund:
Die filmische Trilogie Dreileben erzählt drei Geschichten mit einem gemeinsamen Bezugspunkt: einen Ort, einen Sommer, einen Kriminalfall. Drei Leben, die sich berühren, schneiden, gelegentlich zufällig ineinander greifen und doch eigenständig und ganz verschieden sind. Nicht sofort offen sichtbar gibt es doch mehr Verbindungen, als sich vermuten lässt: Alte Gefühle, alte Hoffnungen und Wünsche, die die Lebenswege der handelnden Personen beeinflussen und bewegen. Drei der ambitioniertesten Regisseure des deutschen Fernsehens, Christian Petzold, Dominik Graf und Christian Hochhäusler finden ihre eigene Perspektive und inszenieren jeder für sich einen in sich geschlossenen Spielfilm, der doch mit den anderen verbunden ist.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 

Meinungen zu "Dreileben"