VG Wort Zählpixel

In Einer Besseren Welt Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 12 Jahre
FSK Trailer: 12 | Länge: 113 Min | Kinostart: 17.03.2011 | DVD/BD: 03.08.2011 (DVD&BD) | ©  Universum Film | Drama
 
 
Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer

Trailer
In Einer Besseren Welt Trailer

Plötzlich Papa

Plötzlich Papa
 VIDEO-TIPP

Paula

Paula
 VIDEO-TIPP

 
 

In Einer Besseren Welt Trailer: Infos & Links

Die Story zu In Einer Besseren Welt Trailer:
Die Schüler Elias und Christian sind Außenseiter. Ihre Eltern, wohlmeinend aber von ihren eigenen Leben absorbiert, stehen ihren Kindern hilflos gegenüber. Elias\' Vater Anton arbeitet viele Monate im Jahr als Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingscamp, weit weg von der idyllischen Heimatstadt in Dänemark und seiner Frau Marianne, mit der in Trennung lebt. Claus ist nach dem Tod seiner Frau gerade mit seinem Sohn Christian aus London in die Stadt gezogen. Während Elias in der Schule unter Mitschülern zu leiden hat, ist Christian über den Tod seiner Mutter verzweifelt. Die beiden Jungs freunden sich an, nachdem Christian den anderen Jungen gegen einen Mitschüler verteidigt. Doch auch außerhalb der Schule begegnet ihnen Gewalt als sie Zeugen werden, wie Anton, der stets versucht, Gewaltlosigkeit vorzuleben, von einem Fremden geschlagen wird. Mit sich selbst beschäftigt entgeht den Eltern, dass die beiden Jungs aus Rache eine gefährliche Aktion planen.

Schauspieler:
Mikael Persbrandt, Trine Dyrholm, Ulrich Thomsen, William Johnk Nielsen, Markus Rygaard, Wil Johnson, Eddie Kihani, Emily Mglaya, Gabriel Muli, June Waweru, Mary Hounu Moat, Synah Berchet, Elsebeth Steentoft, Satu Helena Mikkelinen, Camilla Gottlieb

Hintergrund:
Anton lebt den Spagat zwischen zwei Welten: Mehrere Monate im Jahr rettet er als idealistischer Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingscamp Menschenleben. Zuhause, in der Idylle der dänischen Provinz, muss er sich als engagierter Vater und Ehemann den Herausforderungen des Familienalltags stellen. Seine Ehe mit der Ärztin Marianne steht kurz vor dem Aus, als die innige Freundschaft seines Sohns Elias zu seinem einsamen Schulkameraden Christian eine lebensgefährliche Wendung nimmt und Anton vor die Frage stellt: Wie stark sind sein Glaube an die Gerechtigkeit und der Wunsch, seine Haltung zu bewahren? Die dänische Erfolgsregisseurin Susanne Bier gilt seit ihren preisgekrönten Familiendramen Open Hearts, Brothers - Zwischen Brüdern und der Oscar®-Nominierunge für Nach der Hochzeit als einfühlsame und schonungslos ehrliche Expertin für emotionale und moralische Grenzsituationen. Nach ihrer Hollywood-Produktion Things we lost in the Fire mit Halle Berry und Benicio del Toro in den Hauptrollen stellt sie mit IN EINER BESSEREN WELT nun erneut ihr Fingerspitzengefühl unter Beweis, die unterschiedlichen Facetten im Umgang miteinander zu beleuchten. Das Drama, das als dänischer Kandidat in das Rennen um die Oscar®-Nominierungen für den besten ausländischen Film ist und auf dem Internationalen Film Festival in Rom mit dem Marc\' Aurelio Grand Jury Award und dem Marc\' Aurelio Audience Award als bester Film ausgezeichnet wurde sowie in Sevilla die Preise für Beste Regie und Bestes Drehbuch erhielt, erzählt eindrucksvoll intensiv und zeitlos von Liebe, Rache, Gerechtigkeit und der Zerbrechlichkeit zwischenmenschlicher Beziehungen. Als entfremdetes Ehepaar brillieren der schwedische Schauspielstar Mikael Persbrandt (Die ewigen Augenblicke der Maria Larsson, Kommissar Beck) und seine dänische Kollegin Trine Dyrholm (Das Fest, In China essen sie Hunde). In der Rolle von Christians Vater zeigt Ulrich Thomsen (Brothers - Zwischen Brüdern, Adams Äpfel, The International) sein schauspielerisches Können als verschlossener Witwer. Das Drehbuch schrieb Anders Thomas Jensen, einer der bedeutendsten dänischen Drehbuchautoren und Regisseure (Flickering Lights, Adams Äpfel), in Zusammenarbeit mit Susanne Bier. Es ist nach Open Hearts, Brothers - Zwischen Brüdern und Nach der Hochzeit bereits das vierte gemeinsame Projekt des produktiven Gespanns.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

Detailierte Inhaltsbeschreibung:

Der Schwede Anton (Mikael Persbrandt) arbeitet als Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingslager. Als Mitglied eines internationalen Teams behandelt er unter einfachsten Bedingungen selbstlos und bis zur Erschöpfung unzählige Kranke, rettet Leben und kämpft engagiert gegen den nicht versiegenden Strom hilfsbedürftiger Menschen, die vor seiner provisorischen Praxis aus Zeltplanen um Hilfe bitten. Als eines Tages eine junge Frau mit aufgeschlitztem Unterleib als Notfall zu ihm gebracht wird, hört er erstmals von „Big Man“, dem mächtigsten Verbrecher der Region, der für die Verstümmelung unschuldiger, meist schwangerer Frauen verantwortlich gemacht wird.

Daheim in Dänemark kümmert sich Antons Frau Marianne (Trine Dyrholm) um die gemeinsamen Söhne Elias (Markus Rygaard) und Morton. Elias ist ein auffällig introvertierter Junge, der in der Schule oft aufgezogen und beschimpft wird. Er wehrt sich nicht, nimmt seine Frustration mit nach Hause und beschimpft immer häufiger die besorgte Mutter und den kleinen Bruder. Die Ehe der Eltern kriselt seit einem Seitensprung von Anton, den Marianne nicht verzeihen kann. Kurz nach Antons Rückkehr zieht sie ins Sommerhaus der Familie.

Der zwölfjährige Christian (William Jøhnk Nielsen) hat gerade seine Mutter verloren. Mit seinem Vater Claus (Ulrich Thomsen) zieht er nach der Beerdigung zur wohlhabenden Großmutter auf ein herrschaftliches Gut. Als Christian sich ein eigenes Zimmer aussuchen darf, entscheidet er sich für den kleinsten, als Abstellkammer genutzten Raum. Seinem trauernden und hilflosen Vater gegenüber verweigert er jegliches Gespräch über den familiären Verlust, verschließt sich vor ihm und sucht die Einsamkeit.

An seinem ersten Tag in der neuen Schule beobachtet Christian, wie Elias von einer Bande Halbstarker um den gewaltbereiten Sofus traktiert wird. Christian beschützt Elias und die Jungen werden Freunde.

Als Christian erneut mitbekommt, wie Elias gehänselt und bedroht wird, greift er ein, schlägt Sofus in einer abgelegenen Schultoilette brutal zusammen und bedroht ihn mit einem Messer. Bei der folgenden Polizeiuntersuchung leugnen Christian und Elias, dass ein Messer im Spiel gewesen sei und haben somit keine juristischen Konsequenzen zu befürchten. Claus, der Christian von der Polizei abholt, erfährt auf der Heimfahrt, dass sein Sohn seine Tat als Selbstverteidigung versteht: Er habe so aggressiv gehandelt, um weitere Übergriffe auf ihn und Elias durch die Demonstration von Macht und das Schüren von Angst verhindern zu können.

Bei einem Ausflug mit Christian und seinen Söhnen schlichtet Anton eine Sandkasten-Prügelei zwischen Morten und einem fremden Jungen, dessen Vater Lars (Kim Bodnia) ihn daraufhin attackiert und ohrfeigt. Während Christian, fordert, die Polizei zu rufen, will Anton eine Eskalation vermeiden, indem er dem Konflikt aus dem Weg geht. Elias und Christian sind wütend. Elias verlangt von seinem Vater, sich zu wehren und kein Schwächling zu sein. Dass Anton sich selbst zu einem Idioten mache, wenn er wie Lars einfach zuschlage, lässt Elias als Argument nicht gelten. Als Christian die Idee hat, Lars Auto mit einer selbst gebastelten Bombe in die Luft zu jagen, um ihm eine Lektion zu erteilen, willigt Elias nur zögerlich ein. Doch er will seinen einzigen Freund nicht verlieren. Gemeinsam machen sich die Jungen an die Vorbereitungen.

Anton reist ein weiteres Mal nach Afrika und macht diesmal die unfreiwillige Bekanntschaft mit „Big Man“, als dieser sich wegen einer schweren Infektion in ärztliche Obhut begeben muss. Anton behandelt das „Monster“, wie der Verbrecher von seinen Teamkollegen genannt wird.

Als „Big Man“ mit pietätlosen, barbarischen Bemerkungen den Tod einer Patientin kommentiert, verliert er den Schutz des Arztes. Anton zerrt ihn aufgebracht von der Krankenstation und überlässt ihn den vielen Feinden im Camp und seinem tödlichen Schicksal.

Anton ist erschöpft, fassungslos und sprachlos ob der Brutalität und Gewalt und fast überrascht von seiner Entscheidung, einen Menschen so auszuliefern. Ihn quält die Frage, ob das was passiert ist Gerechtigkeit ist oder einfach nur Rache.

Als Elias seinem Vater in einem Telefonat von dem geplanten Anschlag berichten will, kann er die Not und die Angst seines Sohnes gar nicht zur Kenntnis nehmen. Und damit beginnt die Bombe zu ticken…

 

Meinungen zu "In Einer Besseren Welt"