In Berlin sind die Deutschen Filmpreise 2011 verliehen worden.

"Vincent will Meer" ist der beste deutsche Film der vergangenen Kinosaison. Die Deutsche Filmakademie hat ihm das Filmband in Gold verliehen und gleichzeitig den Star des Roadmovies Florian David Fitz als besten Hauptdarsteller ausgezeichnet.
Die meisten, nämlich 4 Lolas konnte jedoch das Historiendrama "Poll" absahnen. Das bekam Trophäen für den besten Nebendarsteller Richy Müller, sowie für Kamera, Szenenbild und Kostüme.
Drei Auszeichnungen erhielt Tom Tykwers Beziehungskomödie "Drei", unter anderem für die Regie, für die Hauptdarstellerin Sophie Rois und für den besten Schnitt.

 



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu ""