VG Wort Zählpixel

FFA Branchentiger 2010: Constantin Film wieder an der Spitze

06.06.2011 21:08

Constantin Film ist erneut der erfolgreichste deutsche Produzent und Verleiher. Das Münchner Unternehmen sichert sich bei der Vergabe der Referenzmittel der Filmförderungsanstalt (FFA) zum siebten Mal den "Goldenen FFA-Branchentiger" in beiden Kategorien (Produktion und Verleih) für das Jahr 2010.

Im Bereich "Verleiher 2010" liegt die Gesamtfördersumme bei 3,55 Mio. Euro. Für 16 Filme erhält die Constantin Film Verleih GmbH einen Anteil von 1,18 Mio. Euro Referenzmittel und behauptet sich in dieser Kategorie zum siebten Mal in Folge an der Spitze. Die Constantin Film erzielt dieses gute Ergebnis vor allem mit Kinofilmen wie Vorstadtkrokodile 2, Die Konferenz Der Tiere (3D), Resident Evil: Afterlife (3D), Vincent Will Meer und Die Friseuse.

Der Bereich "Produktion 2010" wird mit einer Gesamtsumme von 13,8 Mio. Euro Referenzmitteln gefördert. Die Constantin Film Produktion GmbH erhält davon rund 18,3 Prozent Förderanteil in Höhe von 2,5 Mio. Euro für 12 Filme und ist damit erfolgreichste deutsche Filmproduktionsfirma im Jahr 2010. Die Filme mit den höchsten Förderbeiträgen sind Die Konferenz Der Tiere (3D), Resident Evil: Afterlife (3D), Zeiten Ändern Dich und Die Friseuse.

Martin Moszkowicz - Vorstand Film & Fernsehen der Constantin Film AG: "Es ist gut, dass die Referenzfilmförderung der FFA, die den wirtschaftlichen und künstlerischen Erfolg einer Produktions- und Auswertungsfirma belohnt, wieder in die Gänge kommt - nach den unsäglichen Auseinandersetzungen der letzten Jahre zwischen einigen Kinobetreibern und der FFA. Für die Constantin Film steht der deutsche Kinofilm im Zentrum ihres Schaffens - die beiden Branchentiger in einem ansonsten eher schwachen Kinojahr 2010 - bestärken mich, dass dies die richtige Strategie ist".

Als Gradmesser bei der Vergabe der Förderungen dient der FFA ein Punktesystem. Aus verkauften Kinokarten, Festivalauszeichnungen sowie Filmpreisen ergibt sich ein Referenzpunktestand, der sich in diesem Jahr auf einen Förderbetrag von 58 Cent pro Referenzpunkt in der Kategorie "Produktion 2010" bemisst, im Bereich "Verleiher 2010" ergeben sich dafür 21 Cent. Die zuerkannten Referenzmittel der FFA sind zweckgebunden zur Herstellung bzw. Herausbringung neuer Produktionen.



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "FFA Branchentiger 2010: Constantin Film wieder an der Spitze"