VG Wort Zählpixel

Der Godfocker-Test: Hast du das Zeug zum Patriarchen à la Jack Byrnes?

19.12.2010 16:55

Die Fockers kehren am 23. Dezember in unsere Kinos zurück. Damit ist ein Wiedersehen mit Jack Byrnes (Robert De Niro), dem raubeinigen Patriarchen, unumgänglich. Nun gilt es für Schwiegersohn Greg (Ben Stiller) zu beweisen, dass er der Herr im Hause Focker, also DER Godfocker ist. Ob Greg das gelingt, wird sich zeigen, wenn Meine Frau Unsere Kinder Und Ich zu Weihnachten in den Kinos anläuft.

Wie viel Jack Byrnes steckt in dir? Hast du das, was es braucht, um wie er irgendwann mit zerfurchtem Gesicht und grauen Haaren eisern über die Familie zu regieren oder „fockerst“ du dich wie Greg mit flachen Hierarchien durch den alltäglichen Familienwahnsinn? Mach den Godfocker-Test und finde heraus, ob du Patriarch oder Pantoffelheld bist.


Was würdest du tun, wenn du dich einem Lügendetektortest unterziehen solltest?
1) Nein, das könnt ihr vergessen! (B)
2) Wenn hier einer jemanden an einen Lügendetektor anschließt, dann bin ich das. (D)
3) Oh Gott, ich fang jetzt schon an zu schwitzen. (A)
4) Ich zieh das durch, denn ich habe nichts zu verbergen. (C)

Welche Rolle hast du in der Familie?
1) Ich übernehme die Verantwortung! (D)
2) Meine Verwandten halten mich sicher für merkwürdig. (B)
3) Ich bin der Ernsthafte. (C)
4) Alle sagen, dass ich sehr putzig bin. (A)

Sagen wir, du könntest ein Tier sein, welches wärst du gerne?
1) Eine Lachmöwe, weil diese Vögel so einen sympathischen Namen haben. (A)
2) Ein Pinguin, weil diese Tiere eine enorme Seriosität ausstrahlen, aber trotzdem viel Spaß zu haben scheinen. (B)
3) Ein Hund, aber ein richtiger Hund, bei dem sich der Wolf noch als entfernter Verwandter erahnen lässt. (C)
4) Natürlich ein Löwe, denn ich gehöre an die Spitze der Nahrungskette. (D)

In welchen Situationen wirst du nervös?
1) Ich war noch nicht mal bei meiner Geburt nervös! (D)
2) Wenn ich gezwungen werde, Dinge zu tun, die ich nicht besonders gut kann. (B)
3) Eigentlich bin ich immer irgendwie nervös. Im Prinzip ändert sich nur das Ausmaß der Nervosität. (A)
4) Wenn der Typ im Mini vor mir an der Ampel noch gemütlich in der Nase schürft, während schon lange grün ist, dann werde ich nervös! (C)

Wie könnte man deine Kindheit beschreiben?
1) Friede, Freude, Eierkuchen. (B)
2) Zucht und Ordnung. (D)
3) Es hat so einen Spaß gemacht auf der Waldorfschule meinen Namen zu tanzen. (A)
4) Ich würde meine Kindheit irgendwo zwischen „Schrecklich nette Familie“ und den „Waltons“ ansiedeln. (C)
 
Was ist das Wichtigste für eine Familie?
1) Sie muss ein geschlossener Kreis des Vertrauens sein. (D)
2) Der Spaß muss die Familie verbinden. (A)
3) Respekt. (C)
4) Es muss ein Geben und Nehmen herrschen. (B)
 
Wenn du dir einen Beruf aussuchen dürftest, welcher wäre das?
1) Sheriff, König, Kaiser, Felix Magath ... zur Not wäre ich auch gern Polizist, aber je mehr Macht mit meiner Tätigkeit verbunden ist, umso besser! (D)
2) Grundschullehrer ist doch ein schöner Beruf. (B)
3) Erzieher, Florist oder männliche Krankenschwester ... alles Berufe, die mich auf unbeschreibliche Weise reizen. (A)
4) Ich bin mit dem, was ich zur Zeit mache, ganz zufrieden. (C)
 
Wenn du die Augen schließt, welches Bild schießt dann als erstes in deinen Kopf?
1) Ein Einhorn, das auf einem Regenbogen galoppiert. (A)
2) Was soll mir denn da in den Kopf schießen? Wenn ich die Augen schließe, ist es dunkel. (C)
3) Eine Spionagekamera. (D)
4) So eine große bunte Wiese, mit Leuten drauf, die sich alle an den Händen halten. (B)
 
Stell dir vor, deine Tochter bringt ihren neuen Freund mit nach Hause. Wie begrüßt du ihn?
1) Ich starre ihn in bester Clint-Eastwood-Manier an und versichere ihm, dass ich ihn beobachten werde! (D)
2) Ich umarme ihn herzlich und heiße ihn in der Familie willkommen, weil ich immer vom Besten im Menschen ausgehe. (A)
3) Ich werde dem Typen die Hand geben und schauen, ob er sich benehmen kann.  (C)
4) Meine Tochter sucht ganz sicher den Richtigen aus, da muss ich mir keine Sorgen machen. (B)

 
A - Keine Chance! Jack Byrnes wäre für dich die Hölle auf Erden.
... der Weg zum Familien-Sheriff der Marke Byrnes wäre für dich geradezu mit Felsbrocken gepflastert. Tröste dich: Im Grunde ist es ja nicht schlimm, nur ein kleiner Focker zu sein. Warum Konflikte schaffen, wo auch der warme Hauch der Harmonie durch das Zuhause wehen kann? Geh weiter auf deinem antiautoritären Weg ins Glück, kleiner Focker!

B - Godfocker-Rookie: Jack Byrnes könnte dich akzeptieren.
... damit bewegst du noch im Bereich zwischen den beiden Focker-Extremen des Wahnsinns, Greg und Jack. Allerdings schlägt dein Charakter doch deutlich in Richtung männliche Krankenschwester aus. Lass dich nicht unterkriegen, denn das Leben ist kein Ponyhof!

C - Godfocker-Anwärter: Jack Byrnes würde dich mögen.
... und damit siedelst du dich im gesunden Mittelmaß zwischen männlicher Krankenschwester und CIA-Agenten an. Beobachte Neuankömmlinge in der Familie weiterhin kritisch und behalte dir trotzdem deinen weichen Kern.

D - Der perfekte Godfocker: Jack Byrnes würde dich lieben!
... und da sagen manche Leute, solche Haudegen existieren nur noch im Kino. Trotzdem schön, dass es noch Menschen gibt, die bereit sind den familiären Kreis des Vertrauens mit harter Hand zu verteidigen!



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Der Godfocker-Test: Hast du das Zeug zum Patriarchen à la Jack Byrnes?"