VG Wort Zählpixel

Westwind Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 6 Jahre
Länge: 93 Min | Kinostart: 25.08.2011 | ©  Zorro | Drama
 

Originaltitel: Westwind

 
Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer

Trailer
Westwind Trailer

Die Mumie 2017

Die Mumie 2017
 VIDEO-TIPP

 
 

Westwind Trailer: Mehr zum Film

Westwind Trailer: Infos & Links

Die Story zu Westwind Trailer:
Die 17-jährigen Zwillinge Doreen und Isabel sind zukünftige Leistungssportlerinnen beim Ruderclub Dynamo in Ost-Berlin. 1988, ein Jahr vor dem Mauerfall, fahren sie zum ersten Mal ins sozialistische Ausland nach Ungarn. Ihr Trainer Balisch, der direkt am Balaton ein deutsch-ungarisches Pionierlager leitet, hat sie als Belohnung für die gewonnene Bezirksmeisterschaft nach Siofok eingeladen. Es soll der wichtigste Sommer ihres Lebens werden. Voller Vorfreude sitzen die Mädchen im Zug, fragen einander ungarische Vokabeln ab und jubeln beim ersten Blick auf den See, den Strand und den endlosen Horizont. Am Bahnhof verpassen sie wegen einer kurzen Stippvisite im Plattenladen ihren Bus Richtung Lager und machen sich zu Fuß auf den Weg. Ausgerechnet zwei Westdeutsche, Arne und Nico aus Hamburg, bieten den beiden an, sie in ihrem knallorangenen Käfer mitzunehmen. Nach kurzem Zögern steigen die Mädchen ein. Schnell ist klar, dass die vier sich gut verstehen und die gleiche Musik mögen - die die Zwillinge, wie sie ironisch bemerken, zu Hause nur bei Westwind empfangen können. Als der Käfer am Pionierlager vorfährt, wirft der Wachmann am Tor misstrauische Blicke über den Zaun. Arnes Vorschlag, doch bald mal etwas zusammen zu unternehmen, wird von Isabel abrupt abgewehrt. Im Lager genießen die Schwestern unter den Pionieren besondere Privilegien, ein eigenes Zelt und unabhängige Trainingszeiten. Den ersten Abend verbringen die Mädchen mit den Betreuern Ronny und Klaus am Strandlagerfeuer und genießen die sommerliche Stimmung am See. Am nächsten Tag finden sich die Schwestern mit Betreuern und Kindern zum Volleyballspiel ein. Als plötzlich die Hamburger mit zwei weiteren Freunden am Spielfeld auftauchen, wird die ausgelassene Sommerstimmung kompliziert, aber auch aufregend: Auf die unwirsche Frage von Ronny, wie sie hereingekommen seien, kontern die Eindringlinge frech und locker: „Wieso, da war kein Zaun, über den man nicht hätte klettern können“. Beim kurzen gemeinsamen Match treten die Spannungen zwischen den Lagern offen zutage. Als Balisch die ungebetenen Gäste auf dem Gelände erwischt, ist er fassungslos: Dass die Mädchen ihre komplette Zukunft so unbedarft aufs Spiel setzen, kann er nicht verstehen. Er verbietet ihnen jeglichen Kontakt mit den Westdeutschen und verlangt, dass die Zwillinge seine Erlaubnis einholen, um das Lager zu verlassen. Doch Arne und Nico geben so schnell nicht auf und laden die Schwestern in die Disco ein. Abends schminken sich die Mädchen, stylen ihre Haare mit Ananassaft und klettern dann heimlich über den Zaun nach draußen. Beim Tanzen, Reden, Trinken und dem anschließenden, nächtlich romantischen Strandbesuch knistert es zwischen Doreen und Arne immer stärker. Als die Mädchen sich wieder ins Lager zurück schleichen, ist es schon taghell. Am nächsten Tag machen sich die Zwillinge mit einer Gruppe Kinder in den Wald auf, um Holz für den traditionellen Floßbau zu sammeln. Sie bemerken den orangefarbenen Käfer vor dem Gelände, versuchen sich aber unauffällig zu verhalten. Arne passt Doreen im Wald ab, als die Kinder schon auf dem Rückweg ins Lager sind. Die Magie der letzten Nacht ist sofort wieder da. Beide stehen sich zwischen den Bäumen gegenüber, ihre Blicke sprechen Bände. Doreen kommt zu spät ins Lager zurück und kann ihr verliebtes Grinsen nicht verbergen.

Schauspieler:
Friederike Becht, Luise Heyer, Franz Dinda, Volker Bruch, Hans Uwe Bauer, Hannes Wegener

Regie:
Robert Thalheim

Produktion:
Susann Schimk, Jörg Trentmann

Drehbuch:
Ilja Haller, Susann Schimk

Hintergrund:
Basierend auf der wahren Geschichte von Susann und Doreen Schimk inszeniert Robert Thalheim (NETTO, AM ENDE KOMMEN TOURISTEN) die romantische und abenteuerliche Geschichte einer Liebe unter geteiltem Himmel. WESTWIND zeigt die Ereignisse des Sommers 1988 mit wunderbarer Leichtigkeit, in der der Zeitgeist der späten 80er Jahre mitschwingt. Ein berührendes Zeugnis einer deutsch-deutschen Geschichte, die das Leben der zwei Schwestern für immer verändern sollte. Ein Jahr vor Mauerfall entfaltet sich eine große Liebesgeschichte, über die Grenzen des geteilten Deutschlands hinaus. Es ist ein ergreifendes Stück Kino, was nicht zuletzt an der einfühlsamen und mitreißenden Darstellung der Newcomerinnen Friederike Becht und Luise Heyer in den Rollen der Zwillinge liegt. Unterstützt werden sie von einem starken Ensemble bestehend aus Franz Dinda, Volker Bruch, Hans Uwe Bauer u.v.a.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 

Meinungen zu "Westwind"