VG Wort Zählpixel

Das Grüne Wunder Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 0 Jahre
Länge: 93 Min | Kinostart: 13.09.2012 | ©  Polyband | Doku/Reportage
 

Originaltitel: Das Grüne Wunder - Unser Wald

 
Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer

Trailer
Das Grüne Wunder Trailer

Transformers 5

Transformers 5
 VIDEO-TIPP

 
 

Das Grüne Wunder Trailer: Mehr zum Film

 

Das Grüne Wunder Trailer: Infos & Links

FILM.TV-Check: 86%


()

Die Story zu Das Grüne Wunder Trailer:
Mit den richtigen Filmaufnahmen zeigt auch unser heimischer Wald seinen wirklichen Zauber. Wenn man nur genau hinschaut, kann man ganz neue Entdeckungen machen. Diese Dokumentation vereint schöne Bilder mit Fachwissen und lässt den Lebensraum Wald mit seinen Bewohnern wieder vielfältig und spektakulär erscheinen. Der Naturfilmer Jan Heft zeigt die Artvielfalt in Deutschland auf konnte in den 6 Jahren Drehzeit viele seltene Motive einfangen. Aus über 250 Stunden Bildmaterial ist so eine spannende Naturreise entstanden. Erzähler im Film ist der deutsche Schauspieler und Synchronsprecher Benno Fürmann, der schon dem gestiefelten Kater seine Stimme lieh.

Regie:
Jan Haft

Produktion:
Jan Haft und Melanie Haft, in Koproduktion mit polyband Medien GmbH

Drehbuch:
Jan Haft

Hintergrund:
Die Geschichte unserer heimischen Wälder, wie sie aussehen, wie ihr Zustand ist, und wie sie der Lebensraum für so viele Arten sind. Der Wald ist in mehrere Ebenen eingeteilt. In jedem sogenannten Stockwerk sind verschiedene Arten anzutreffen, die auf ihre Weise leben und sich an ihr Umfeld angepasst haben. Auf dem Boden stehen die Bäume und sind große Tiere wie Wildschweine anzutreffen, oder Rotwild und Füche. Aber auch die kleinen Lebewesen haben sich auf dem Boden eingerichtet. Moose, Pilze und Insekten. Das Leben im Wald passt sich den Gegebenheiten an. Ob von Tag und Nacht im alltäglichen, oder saisonal gesehen, wie im Sommer und Winter. Pflanzen keimen, blühen und verbreiten sich. Tiere sind mit der Paarung beschäft und bekommen später Nachwuchs, den es aufzuziehen und zu versorgen gilt. Einige Tierarten bleiben ihr Leben lang in einem Gebiet, andere kennen keine Reviere und sind auf weitere Flächen unterwegs auf der Suche nach Nahrung.

Technikinfos:
Bei der Kameratechnik kamen Weitwinkel- und Teleobjektive, Schnorchel und Endoskopoptiken zum Einsatz, sowie selbst gebaute und motorbetriebene Kameraschlitten auf Seilbahnen und speziell konstruierten Schienensystemen. Das Geschehen konnte somit in Zeitraffer, Normalgeschwindigkeit und Zeitlupe von allen Seiten betrachtet werden.

Produktionsland & Jahr:
Deutschland 2012


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 

Meinungen zu "Das Grüne Wunder"