VG Wort Zählpixel

Haywire Trailer und Filmkritik

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 16 Jahre
Länge: 93 Min | Kinostart: 08.03.2012 | DVD/BD: 19.07.2012 (DVD&BD) | ©  Concorde | Action
 

Originaltitel: Haywire

  |  Mit: Channing Tatum, Ewan McGregor
 
Festhalten! Unser Player wird geladen...
Trailer

Trailer
Haywire Trailer und Filmkritik

 
 

Haywire Trailer und Filmkritik: Infos & Links

Die Story zu Haywire Trailer und Filmkritik:
Mallory Kane arbeit für die Regierung und das in den dunkelsten Ecken der Welt. Nachdem sie die Geiselnahme eines chinesischen Journalisten erfolgreich beendet hat, gerät Mallory selbst ins Visier. Plötzlich muss sie um ihr Leben kämpfen und Killern ausweichen. Sie greift auf ihre Ausbildung bei der Army zurück und denkt sich eine tödliche Falle aus die ihr selbst zum Verhängnis werden könnte.

Schauspieler:
Gina Carano, Channing Tatum, Michael Fassbender, Ewan McGregor, Michael Angarano, Antonio Banderas, Michael Douglas, Bill Paxton

Regie:
Steven Soderbergh

Drehbuch:
Lem Dobbs

Hintergrund:
Mit seine ersten Actionfilm Haywire beweist Oscar-Preisträger Steven Soderbergh (Traffic, Erin Brockovich, Oceans Eleven, Oceans Twelve, Oceans 13), dass er offenbar jedes Genre beherrscht. In der Hauptrolle der Mallory Kane steht mit der Kampfsportikone Gina Carano eine mehrfache Mixed-Martial-Arts Weltmeisterin, die in ihrer ersten Hauptrolle ein atemloses Katz und Maus-Spiel führt. Der Film setzt sowohl auf spektakuläre Thrills, wie auch auf eine große Authentizität, gepaart mit Spannung und mitreißender Nahkampf-Action. Dazu ist Haywire ein Kinofilm mit Starbesetzung: Ewan McGregor (Perfect Sense, Der Ghostwriter, Illuminati), Michael Fassbender (Shame, Eine Dunkle Begierde, X-Men: Erste Entscheidung), Channing Tatum (G.I. Joe 2, 21 Jump Street, Für immer Liebe), Michael Douglas (Wall Street: Geld Schläft Nicht, Solitary Man, Der Womanizer) und Antonio Banderas (Black Gold, Spy Kids 4D, Die Haut In Der Ich Wohne) garantieren ein hochkarätiges Kinoerlebnis. Mit diesem Actionthriller nach einem Drehbuch von Lem Dobbs nimmt sich Regisseur Steven Soderbergh wieder ein beliebtes Filmgenre und bestückt es mit Elementen, die die Erwartungen der Zuschauer auf den Kopf stellen sollen. Mit Spannung, komplexen Figuren und glamourösen internationalen Kulissen, knochenharter Action, realen Special-Ops Techniken und einer charismatischen Heldin in der Hauptolle. Aus dem Drehbuch kam Haywire: weniger ein Tribut an Soderberghs frühere Filme, als mehr eine komplette Überarbeitung mit einem ungewöhnlichen Dreh, wie man es sonst von ihm gewohnt ist.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 

Meinungen zu "Haywire"