VG Wort Zählpixel

Get Me Some Hair Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 12 Jahre
Länge: 83 Min | Kinostart: 16.05.2019 | ©  Sabcat Media | Doku/Reportage
 

Originaltitel: Get Me Some Hair

  |  Mit: Antoinette Barthel, Aunty Mary Daw Kyi Kyi Lwin
 
Get Me Some Hair Trailer

Get Me Some Hair Trailer
Dokumentation

Wonder Woman 1984

Wonder Woman 1984
 VIDEO-TIPP

Violet Evergarden

Violet Evergarden
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Get Me Some Hair Trailer: Weitere Infos

Anzeige

Die Story zu Get Me Some Hair Trailer:
Antoinette ist Jamaikanerin und kann ihre Haare nicht bändigen. Wie viele schwarze Frauen trägt sie falsche. Ihr Mann, der Filmemacher Lars Barthel, möchte wissen warum. Was aus privater Neugier beginnt, verwickelt Lars und seinen Film in komplexe Fragestellungen von Ausbeutung und Armut, Rassismus und Sklaverei, Mode Schein und Sein. Die leicht und sehr persönlich erzählte Geschichte streift den internationalen Haarhandel und begegnet dem Mysterium der Haare. Get me some HAIR! ist eine Liebesgeschichte, zwischen Berlin, Jamaika und Burma.

Schauspieler:
Antoinette Barthel, Aunty Mary Daw Kyi Kyi Lwin, Cherry Lwin, Bip Bip, Libell Barthel, Quido Street, Miss Ann, Neelesha Barthel, Thiha, Michado Hamilton, Nikisha Taylor, Thalia Dennis, Sasha Gay Ploche, Bradley Ploche, Olivia Edmann, Janine Dennis, Avon Pryce, Madonna Cook, Sean Esterin, Han Win Tin, Golda Ploche, Funti Tall

Regie:
Lars Barthel

Hintergrund:
Eigentlich findet Lars Barthel seine Frau Antoinette so schön, wie sie ist. Er versteht nicht, warum Antoinette sich schrecklicher Torturen unterzieht, um immer neue Haarprachten auf ihrem Kopf zu haben. Antoinette kommt aus Jamaika und kann - wie auch alle ihre Freudinnen - ihre eigenen Haare nicht annehmen. Zu kurz, zu struppig. Inakzeptabel. Auf Lars’ Haar-Mission wird ihm seine langjährige burmesische Freundin Aunty Mary zur Komplizin, die dem Filmemacher dabei hilft, den Haartraum seiner Frau zu erfüllen. Die Haare, die Lars hier kauft, sind von jungen Frauen, die ihr Haar verkaufen, um so die finanziellen Sorgen ihrer Familien zu lindern. Und plötzlich finden sich Lars und Aunty Mary mitten in der Welt des internationalen Haar-Business wieder, das in Burma, wie in vielen asiatischen Ländern, seinen Ausgang nimmt. Bald verwickelt die anfangs private Frage nach den Gründen von Antoinettes tiefer Sehnsucht nach falschem Haar den Filmemacher in komplexe Zusammenhänge von politischer Tragweite. GET ME SOME HAIR! reist von Berlin nach Burma und Jamaika und ergründet, wie Haare und tief verwurzelte Empfindungen von Rassismus zusammenhängen. Können Haare Erinnerungen speichern? Und sind Haare, auch abgeschnitten und verkauft nicht weiterhin Teil ihrer ehemaligen Besitzerin? Für seinen sehr persönlichen Film hat Lars Barthel über zwanzig Jahre lang in seinem engsten Umfeld gedreht. Antoinette, seine große Liebe und Ehefrau, seine Kinder und ihren gemeinsamen Alltag zwischen Berlin und Jamaika. Und in einem weiteren Erzählstrang erzählt er seine langjährige warme Freundschaft mit der zweiten Protagonistin des Films, Aunty Mary, die dem Autor dabei hilft, Antoinettes Haartraum zu erfüllen. GET ME SOME HAIR! ist ein Liebesfilm, er erzählt tiefst humane Frauengeschichten vor dem Hintergrund von Sklaverei, Emanzipation, Status, Mode, Schein und Sein. Und am Ende erzählt er natürlich von der uns allen gemeinsamen Sehnsucht nach einem Zipfel Glück.

Produktionsland & Jahr:
Deutschland 2018


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 64%