VG Wort Zählpixel

The House That Jack Built Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 18 Jahre
Länge: 153 Min | Kinostart: 29.11.2018 | ©  Concorde | Drama
 

Originaltitel: The House That Jack Built

  |  Mit: Matt Dillon, Bruno Ganz
 
The House That Jack Built

The House That Jack Built
Trailer 2 - FSK 12

The House That Jack Built

The House That Jack Built
Trailer 1 - FSK 16

Die Winzlinge 2

Die Winzlinge 2
 VIDEO-TIPP

 

Weitere Videos

Immenhof

Immenhof
 VIDEO-TIPP

 

Horror-Alarm

Wir schicken dir alle News zu ekelhaften Horror-Schockern - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy! Oder komm in unsere Facebook-Gruppe für Horror-Fans.

 
 

The House That Jack Built Trailer: Infos & Links

FILM.TV-Check: 93%


()

Die Story zu The House That Jack Built Trailer:
USA in den 1970er Jahren. Wir begleiten den hochintelligenten Jack (Matt Dillon) über einen Zeitraum von zwölf Jahren und werden dabei Zeugen von fünf exemplarischen Morden, die seine Entwicklung zum Serienkiller prägen. Wir erleben die Vorfälle aus Jacks Perspektive. Jeden der Morde betrachtet er als eigenständiges Kunstwerk. Was niemand weiß, ist, dass Jack unter Neurosen leidet, die ihm in der Außenwelt große Schwierigkeiten bereiten. Obwohl der finale und unvermeidliche Polizeieinsatz unweigerlich näher rückt, was Jack einerseits sogar provoziert, ihn andererseits aber auch unter großen psychischen Druck setzt, ist er wild entschlossen, immer größere Risiken einzugehen. Das Ziel ist das ultimative Kunstwerk: Eine Kollektion all seiner Morde, manifestiert in einem von ihm selbst gebauten Haus. Immer wieder bespricht Jack seine Probleme und Gedanken mit einem mysteriösen Gesprächspartner namens Verge (Bruno Ganz). Diese Gespräche sind aber auch eigenwillige Reflexionen zu verschiedenen Bereichen der Kultur- und Kunstgeschichte, einerseits anspruchsvoll, andererseits Versuche von Jack, seine Taten zu rechtfertigen.

Schauspieler:
Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman, Siobhan Fallon Hogan, Sofie Gråbøl, Riley Keough, Jeremy Davies, Ed Speleers, David Bailie, Yoo Ji-tae, Marijana Jankovic, Osy Ikhile, Christian Arnold, Robert G. Slade, Alice Nordmark, Carina Skenhede, Jerker Fahlström, Johannes Bah Kuhnke

Regie:
Lars von Trier

Produktion:
Peter Aalbæk Jensen, Louise Vesth, Piv Bernth

Drehbuch:
Jenle Hallund, Lars von Trier

Hintergrund:
Der Hollywoodstar Matt Dillon (VERRÜCKT NACH MARY) spielt den Serienkiller Jack mit monströser Eindringlichkeit und eiskaltem Killer-Blick, den man nicht so schnell vergisst. In weiteren Rollen dabei sind Bruno Ganz (DER UNTERGANG), einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler der Gegenwart, Uma Thurman (PULP FICTION), die nach NYMPHOMANIAC zum zweiten Mal mit Lars von Trier zusammenarbeitet, und die amerikanische Schauspielerin Riley Keough (MAD MAX: FURY ROAD), eine Enkelin von Elvis Presley. THE HOUSE THAT JACK BUILT wurde produziert von Louise Vesth für die Zentropa Group in Co-Produktion mit Film i Väst, Coppenhagen Film Fund, Slot Machine, mit Unterstützung des Danish Film Intistitute, Nordisk Film &TV Fond, Centre National du Cinema et de l’image animée, Film- und Medienstiftung NRW, Eurimages, The Media Programme der Europäischen Union, und in Kooperation mit DR, SVT.

Filmmusik:
Kristian Eidnes Andersen, Kristian Eidnes Andersen, Kristian Eidnes Andersen, Kristian Eidnes Andersen

Rollen:
Matt DillonJack
Bruno GanzVerge
Uma ThurmanLady 1
Siobhan Fallon HoganLady 2
Sofie GråbølLady 3
Riley KeoughSimple
Jeremy DaviesAl
Ed SpeleersEd
David BailieS. P.
Marijana JankovicFemale Student
Robert G. SladeRob
Alice NordmarkDead Woman
Carina SkenhedeOld Woman
Jerker FahlströmMan 4
Johannes Bah KuhnkeMan 3

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten: