VG Wort Zählpixel

Wir Sind Die Nacht Film Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 16 Jahre
Länge: 100 Min | Kinostart: 28.10.2010 | DVD/BD: 07.04.2011 (DVD&BD) | ©  Constantin Film | 
 
 
Trailer

Trailer
Wir Sind Die Nacht Film Trailer

Roma

Roma
 VIDEO-TIPP

Creed 2

Creed 2
 VIDEO-TIPP

Dumbo

Dumbo
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Wir Sind Die Nacht Film Trailer: Infos & Links


Noch ein Trailer zum Film
Noch ein dritter Trailer zum Film

Das Settagebuch

Interviews
Blick hinter die Kulissen

Inside: Making of


Die Story zu Wir Sind Die Nacht Film Trailer:
Die 20-jährige Berlinerin LENA hält sich durch kleinere Diebstähle über Wasser. Beim nächtlichen Beutezug durch einen illegalen Club trifft sie auf die jahrhundertealte LOUISE. Die mondäne Erscheinung ist die Besitzerin des Clubs und zugleich die Anführerin eines weiblichen Vampir-Trios, dem auch die elegante CHARLOTTE und die abgedrehte NORA angehören. Louise verliebt sich in die verwahrloste Lena und beißt sie in der ersten gemeinsamen Nacht. Fortan erfährt Lena den Fluch und Segen ihres neuen, ewigen Lebens. Sie genießt den Luxus, die Partys, die grenzenlose Freiheit, doch schon bald machen ihr der Blutdurst und die Mordlust ihrer neuen Freundinnen zu schaffen. Als sich auch noch die Berliner Polizei an die Fersen der Frauen heftet und Lena ihre Gefühle für den ermittelnden Kommissar TOM SERNER entdeckt, geraten die Ereignisse völlig außer Kontrolle.

Schauspieler:
Karoline Herfurth, Nina Hoss, Jennifer Ulrich, Anna Fischer, Max Riemelt

Hintergrund:
Mit WIR SIND DIE NACHT setzen der preisgekrönte Regisseur Dennis Gansel (NAPOLA – ELITE FÜR DEN FÜHRER) und Erfolgsproduzent Christian Becker (WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER, HUI BUH – DAS SCHLOSSGESPENST, NEUES VOM WIXXER) ihre vielfach ausgezeichnete Zusammenarbeit fort: Auf den Fernsehthriller Das Phantom (2000) und das Jugenddrama DIE WELLE (2007) folgt am 28. Oktober 2010 ein blutiges Großstadtabenteuer voller Leidenschaft, Lust und Spannung. Gemeinsam mit Autor Jan Berger (DIE TÜR, EINE ANDERE LIGA, FC VENUS) entwickelte Dennis Gansel die packende Geschichte einer ungewöhnlichen Vampir-Clique, die nach ihren eigenen Gesetzen lebt, feiert und mordet. Gedreht wurde von Oktober bis Dezember 2009 an faszinierenden Berliner Schauplätzen wie dem Teufelsberg, dem Plänterwald, dem Tiergartentunnel und dem Stadtbad Lichtenberg sowie in der Freizeitparkanlage Tropical Island.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

Regisseur Dennis Gansel und seine Wunschbesetzung zum Film:

„Ich bin überglücklich, dass Nina Hoss auch zehn Jahre nach unserem ersten Treffen noch an der Rolle der Louise interessiert war“, freut sich Regisseur Dennis Gansel. „Nina hat diese Grandezza, dieses Geheimnisvolles, sie kann glaubhaft die kühle Brutalität der Anführerin einer Vampir-Clique darstellen.“ Nina Hoss sieht in Louise einen erfreulich vielschichtigen Charakter: „Sie entscheidet, wer zur Familie dazugebissen wird. Sie hat die anderen Mädels in der Hand. Louise ist aber nicht einfach nur böse, sie hat durchaus ihre verletzliche Seite. Sie ist ermüdet vom Dasein, das sie seit fast 250 Jahren führt. Die Jahre vergehen, die Welt um sie herum verändert sich, aber sie bleibt immer dieselbe Person. In dieser langen Zeit hat sie auch jegliche Skrupel verloren. Sie kann nur überleben, indem sie andere Menschen umbringt, sie aussaugt, von ihnen zehrt. Das gehört für sie dazu. Die Gewissensbisse, die zum Beispiel Lena plagen, fehlen ihr völlig.“

Genau wie Nina Hoss gehörte auch Karoline Herfurth schon früh zur Wunschbesetzung für den Film. „Ich habe mit Karoline im Jahr 2000 MÄDCHEN, MÄDCHEN gedreht und ihr das Drehbuch zu „The Dawn“ gegeben, was mein nächstes Projekt werden sollte“, sagt Dennis Gansel. „Karoline fand die Geschichte super, war damals aber zu jung für die Rolle der Lena und kam eigentlich nur als Nora in Frage.“ Weil sich der Drehstart um viele Jahre verzögerte, löste sich das Altersproblem von ganz allein, was auch Produzent Christian Becker als Glücksfall wertet: „Karoline Herfurth bringt eine unglaubliche Schönheit und Ausstrahlung mit, aber auch eine verträumte und leicht düstere Seite.“

Der Schauspielerin kam die besondere Aufgabe zu, im Film gleich zwei Extreme glaubhaft zu verkörpern. „Lena ist zuerst eine rotzige Punk-Göre aus asozialen Verhältnissen, steigt nach Louises Biss aber in die Luxuswelt mit teuren Kleidern, tollen Partys und eigenem Lamborghini auf“, erklärt Autor Jan Berger. Gerade wegen dieser zwei Welten, in denen sich Lena zurechtfinden muss, wertet Dennis Gansel Karoline Herfurth als Idealbesetzung:

„Sie musste früh auf eigenen Beinen stehen, weshalb sie ein kämpferisches und rebellisches Wesen hat. Zugleich ist sie innerhalb weniger Jahre zu einer der führenden Schauspielerinnen Deutschlands aufgestiegen und deshalb mit dem Glamour der Premierenpartys und Festivals vertraut. Genau wie Lena kennt sich Karoline in beiden Welten bestens aus.“ Karoline Herfurth schätzt an ihrer Rolle vor allem den großen inneren Konflikt: „Für Lena ist das Vampirsein kein Segen, sondern ein Fluch. Sie wird nach Louises erstem Biss zum Vampir und muss fortan Menschen töten, um weiterleben zu können. Das widerspricht ihrem großen Gerechtigkeitssinn. Sie möchte niemandem wehtun.“

Jennifer Ulrich hatte bereits in DIE WELLE unter der Regie von Dennis Gansel gespielt. In WIR SIND DIE NACHT verkörpert sie die rationale, zurückhaltende Vampirin Charlotte, die in der Stummfilmzeit der 20er Jahre Schauspielerin war. Sie wurde am Premierenabend ihres Films DR. MABUSE von Louise gebissen, woraufhin sie Mann und Kind verlassen musste. „Anfangs hat sie das Vampirleben sicher genossen“, sagt Jennifer Ulrich, „aber nach einer gewissen Zeit begann sie sich zu langweilen, verfiel in eine Art Depression und stürzte sich in die Literatur, in der sie einen Ort der Ruhe und ihre einzige Quelle des Glücks fand.“