VG Wort Zählpixel

Keep Surfing Film Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 6 Jahre
Länge: 91 Min | Kinostart: 20.05.2010 | DVD/BD: 21.09.2010 (DVD) | ©  Prokino | 
 
 
Trailer

Trailer
Keep Surfing Film Trailer

Heavy Trip

Heavy Trip
 VIDEO-TIPP

Spione Undercover

Spione Undercover
 VIDEO-TIPP

Bohemian Rhapsody

Bohemian Rhapsody
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Keep Surfing Film Trailer: Infos & Links

Die Story zu Keep Surfing Film Trailer:
Bereits vor 35 Jahren stürzt sich der erste Wahnsinnige mit seinem Surfbrett in eine Flusswelle. Frei nach dem Motto people are more interested in people than anything else stehen bei Keep Surfing neben atemberaubenden Surf-Aufnahmen vor allem die ausgefallenen Lebensentwürfe seiner Protagonisten im Mittelpunkt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dabei vermittelt Keep Surfing fast nebenbei, dass die Stadt München viel mehr ist als nur die Heimat von wohlhabenden Bier- und Brezelliebhabern.

Hintergrund:
Der Film wirft einen Blick auf das anarchistische Herz der Stadt, zeigt sie als Heimat von Individualisten und einen Ort von dem die Jungs in die weite Welt aufbrechen. Trotz aller Gegensätze führt sie die Welle im Herzen von München immer wieder zusammen. Keep Surfing folgt sechs Ausnahmesurfern auf eine Ausnahmewelle - und zeigt dabei Lebensentwürfe, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Im Wetsuit teilen sie als Sportler die gleiche Leidenschaft, privat aber sind sie Informatiker, Kameramann oder Arzt. Nur einer verdient mit Surfen sein Geld, ein anderer hält sich mit dem Bau von Didgeridoos über Wasser und der letzte im Bunde betreibt einen Barbershop in Oregon. Björn Richie Lob sind atemberaubende Aufnahmen der Wellenreiter gelungen, mit nicht weniger Geschick hat er seinen Protagonisten Geheimnisse entlockt, die sie sonst niemandem erzählen. Denn Lob ist einer von ihnen, selbst ein Flusssurfer und radikaler Individualist, der seinem Filmtraum bedingungslos folgte. Vor Ort war er in fünf Jahren Produktionszeit immer wieder Regisseur und Kameramann zugleich. Keep Surfing ist ein junger Kinofilm über München - das deutsche Mekka des Wellenreitens - und ein mitreißendes Plädoyer für ungebändigte Lebensentwürfe. Björn Richie Lobs Kinodebüt und erster abendfüllender Dokumentarfilm wurde bei seiner Weltpremiere auf dem Filmfest München 2009 mit dem Bayern3-Publikumspreis ausgezeichnet.

Filmmusik:
Der Soundtrack kommt von Philip Stegers aka Lee Buddah. Der Score verbindet den typischen Surfsound mit neuen Klängen, und bietet dazu noch einige Entdeckungen wie die deutsch-schwedische Formation anna.luca.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

DIRECTORS STATEMENT
Die Idee zum Film entstand vor 10 Jahren bei meinem ersten Besuch in München, als ich die Flusswelle am „Eisbach“ entdeckte, einem Isarkanal der im Herzen der Stadt München liegt. Für die Eisbach - Surfer ist es das „kleine Hawaii“.

Da ich selbst zu dieser Zeit schon einen Großteil meines Lebens dem Reisen und dem Surfen im Meer gewidmet hatte, verliebte ich mich auf den ersten Blick in das Flusssurfen, die Menschen die ich hier kennen lernte und in die Stadt München, die von nun an meine neue Wahlheimat war. Gleichzeitig wurde meine Leidenschaft für das Filmemachen und Fotografieren immer stärker und ich begann mich auf die Suche nach Gleichgesinnten zu machen.

Der Film reflektiert insofern auch meine eigene Geschichte. Meine Motivation war immer die Liebe zu den Menschen, die Faszination am Surfen, mein Bedürfnis Menschen zu portraitieren, schöne Momente in Bildern festzuhalten und Geschichten zu erzählen. KEEP SURFING ist das Ergebnis all dessen, was ich an meinem Leben liebe.

Björn Richie Lob