VG Wort Zählpixel

Die witzigsten Superhelden im Kino, auf DVD und Bluray

5: HELLBOY:

Vielleicht der ungewöhnlichste Superheld, denn schließlich ist Hellboy eigentlich ein Dämon, der aber nachts für eine geheime Regierungsorganisation auf Verbrecher- und Monsterjagd geht. Privat liebt er große Havannas und kleine Kätzchen. Seine Freundin ist zum Glück feuerfest und sein Partner Abe Sapien als Fischmensch eine perfekte Ergänzung. Nach dem überraschenden Erfolg durfte Regisseur Guillermo del Toro in "Hellboy 2" tricktechnisch aus dem vollen schöpfen. Derzeit arbeitet er an "Der Hobbit".

4: KICK-ASS:

Selfmade-Superhelden stehen in dieser krassen Action-Komödie im Mittelpunkt. Comic-Fan Dave will im Taucheranzug auf den Straßen aufräumen und kassiert am Anfang seiner Karriere reichlich Prügel. Dann trifft er aber auf die tödliche 11-jährige Hit-Girl und ihren Vater "Big Daddy" (Nicholas Cage). Anfänglich wirkt das wie eine übliche Loserkomödie, wird dann aber zu einem extrem brutalen Action-Spektakel. Regisseur Matthew Vaughn ist jetzt im Gespräch für´s nächste "X-Men"-Abenteuer.

3: DIE UNGLAUBLICHEN:

Superhelden haben es nicht einfach. Vor allem wenn sie pünktlich zum Abendessen zu Hause sein müssen. Mr. Incredible hat seine Karriere eigentlich aufgegeben - der Familie zu Liebe und weil der Regierung die Reparaturkosten nach seinen Einsätzen deutlich zu hoch waren. Aber natürlich trauert er den Heldentaten und seiner ruhmreichen Vergangenheit nach und stolpert so blindlings in sein größtes Abenteuer, bei dem er letztlich auch die Hilfe seiner Familie braucht. Die Trickgenies von Pixar ("Wall-E") haben hier Action und Humor fast genial kombiniert.

2: IRON MAN:

Es geht auch ohne Superkräfte - solange man ein dickes Bankkonto hat. Genau wie "Batman" ist "Ironman" ein Selfmade-Superheld. Allerdings einer, der auch zwischen den Einsätzen Spaß am Leben hat. Für Robert Downey Jr. ist der versoffene Playboy Tony Stark die Rolle seines Lebens. Denn früher hat er genauso rücksichtslos gefeiert und musste genau wie Stark im Film irgendwann über die Folgen seines Lebenswandels nachdenken. Das wunderbare ist, das der Spaß trotzdem nicht auf der Strecke bleibt. Regisseur Jon Favreau spielt übrigens selbst mit als Stark´s Chauffeur.

1: HANCOCK:

Grenzenlose Kraft und schlechte Manieren sind eine gefährliche Kombination. Als versoffener Rüpel mit Superkräften tobt und torkelt Will Smith als "Hancock" durch L.A. Seine gutgemeinten aber schlecht durchdachten Einsätze sorgen dabei meist für mehr Schäden als das ursprüngliche Problem. Da fliegen Wale durch die Luft und Züge entgleisen gleich im Dutzend. Leider wird der Held dann generalüberholt und zum angepassten Wohltäter. Schade. Aber bis dahin macht Hancock richtig Laune.


The Green Hornet
Seth Rogen & Jay Chou in "The Green Hornet" © Sony

 

10: ZOOM:

Tim Allen spielt den Ausbilder an einer Schule für Superhelden. Aus einem Haufen schüchterner Kids soll er ein Team formen, das die Welt vor der Vernichtung rettet. Die sechsjährige "Princess" hat Superkräfte und "Mega-Boy" kann einzelne Körperteile (besonders den Hintern) anschwellen lassen. Regisseur Peter Hewitt hat auch "Garfield" auf die Leinwand gebracht und genau in diese Richtung läuft der Humor auch bei "Zoom": eher was für die Kleinen.

9: SKY HIGH:

Auch hier gehts um die Ereignisse an einer Schule für Superhelden. "Sky High" ist aber mehr etwas fürs Teenie-Publikum. Im Grunde eine übliche High-School-Komödie, aufgemotzt mit jeder Menge  Spezialeffekten. Der junge Will Stronghold steht im Schatten seines berühmten Superheldenvaters (Kurt Russell), zweifelt an seinen eigenen Fähigkeiten, muss sich gegen den Schulrowdy durchsetzen und natürlich auch die Schulschönheit erobern. Regisseur Mike Mitchell hat auch Schrott wie "Deuce Bigalow" zu verantworten, aber er durfte auch den neuen "Shrek" drehen.

8: MYSTERY MEN:

Ben Stiller ist der Anführer einer nur mäßig erfolgreichen Superheldentruppe. Den Ruhm kassieren immer andere. Kein Wunder bei ihren skurilen Fähigkeiten: "Der Schaufler2 etwa ist ein Virtuose mit seinem Spaten, "der blaue Raja" benutzt Löffel und Gabeln als Waffen und "Mr. Furious" entwickelt Riesenkräfte wenn er wütend wird. Als ihr größter Konkurrent gekidnappt wird, müssen die "Mystery Men" über sich hinauswachsen. Im Kino ein Flop, aber der absurde Humor und die illustre Besetzung mit Ben Stiller, William H.Macy, Janeane Garofalo, Hank Azaria und Geffrey Rush machen Spaß.

7: BATMAN & ROBIN:

Stellvertretend für alle Batman-Filme vor dem Reboot mit "Batman Begins". Regisseur Tim Burton hatte schon im ersten "Batman" viel Humor und seinen skurilen Geschmack eingebracht. Aber unter der Kontrolle von Joel Schumacher wurde die Reihe endgültig zur Parodie in poppig-bunter künstlicher Optik. Heute wirkt allerdings einiges  eher unfreiwillig komisch, vor allem die hüftsteifen Kämpfe des dunklen Ritters. Auch George Clooney erinnert sich heute eher ungern an seine Superheldenkarriere.

6: FANTASTIC 4:

Schon vor 20 Jahren hatte Bernd Eichinger sich die Recht an dem Superheldenquartett gesichert. Clever. Mit den konkurrierenden X-Men können sie tricktechnisch nicht mithalten, darum wird hier mehr auf Humor gesetzt. Vor allem "die Fackel" und "das Ding" foppen sich gerne, aber auch "Mr. Fantastic" und "Die unsichtbare Frau" gehen nie völlig ernst zur Sache, müssen sich mit den Vor- und Nachteilen ihres Starruhms arrangieren und das Team zusammenhalten, was viel unterhaltsamer ist, als die eigentliche Story.



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Die witzigsten Superhelden im Kino, auf DVD und Bluray"