VG Wort Zählpixel

Filmkritik: Avatar Extended Edition

Die neuen Szenen- ACHTUNG SPOILER !

Hier nochmal eine Auflistung der wichtigsten Ergänzungen - und eine Erklärung, warum sie Sinn machen. Wer sich die Überraschung nicht verderben will, sollte ganz schnell die Augen schließen.

1: Bei ersten Flug in die Wildnis wird eine neue Tierart gesichtet, die Sturmbeasts, eine Art Riesenbüffel, der in Herden lebt.

Notwendig, als Vorbereitung der später gezeigten Jagd. 

2: Besuch in Grace´ früherer Na´vi-Schule, jetzt eine vermoderte Ruine, die als Lagerhaus genutzt wird.

Wir erfahren, dass Grace früher viel bessere Bezihungen zu den Na´vi hatte. Eine traurige Szene. Es wird aber nicht erklärt, warum das scheiterte.

3: Die Wissenschaftler unterhalten sich im Wald länger über ihre Scans, so daß Sully sich langweilt und sich umschaut.

Dies erklärt besser, warum Jake sich allein in den Wald wagt - und schließlich auf das Raubtier Thanator trifft.

4: Abendessen bei den Na´vi - etwas verlängert.

Die Reaktionen der Na´vi auf Jake zwischen Ablehnung und Neugier werden deutlicher.

5: Jake erzählt, wie Grace ihm die Existenz der schwebenden Berge erklärt hat.

Ein bißchen Technotalk über das Ökosystem von Pandora mildert den Fantasyeindruck der schwebenden Berge.

6: Jake und vor allem Neytiri spielen mit den Helikopter-Echsen.

Neytiri zeigt ihre verspielte Seite und ist mal nicht die ernste Lehrerin.

7: Mit ihren Flugechsen jagen die Na´vi und Jake eine Herde der Sturmbeasts und erlegen mehrere.

Eine der längsten neuen Szenen.
Jake ist nun voll bei den Na´vi integriert. Er jagt genauso gut wie Tsu´tey. Allerdings haben die Jäger auch überraschend viel Spaß an einem gelungenen Blattschuß.

8: Jake und Neytiri verknoten ihre Zöpfe.

Die Liebesszene, die Verbindung der beiden wird länger und pandoramäßiger

9: Soldaten inspizieren brennende Trümmer von Baumaschinen, die von den Na´vi zerstört wurden.

Beeindruckende Bilder, die aber vor allem zeigen, dass die Na´vi zumindest teilweise erfolgreich zurückschlagen können. Der Frontalangriff der Söldner wird dadurch besser motiviert.

10: Tsu´tey fällt nach seiner Verletzung im Kampf deutlich länger zu Boden, man sieht, daß er noch nicht tot ist.

Notwendig für die folgende Szene:

11: Der Tod von Tsutey im Beisein von Jake, Neytiri und den anderen Na´vi, der die Führung an Jake übergibt.

Ein viel würdigerer Abgang des Interims-Häuptlings.

 

Hier geht's zum Trailer und weiteren Filminfos und Extras.


Pandora Revisited

Wer sich die Überraschung nicht komplett nehmen will - hier gibts einen vagen Überblick über die Extended Version:

Was sieht man in den neuen Szenen ?

- Ein paar neue Tierarten , einige davon aber nur sehr kurz.

- Ein bißchen mehr Action, aber nur wenige Sekunden.

Was für einen Sinn haben die neuen Szenen ?

- Erstmal sind die meisten Szenen vor allem schön anzusehen. Aber alle vertiefen wichtige Aspekte der Story und geben bestimmten Personen neue Aspekte.

Was bringen die neuen Szenen NICHT ?

- neue Figuren oder entscheidene Änderungen der Handlungen gibts nicht.

Muss man Avatar wegen der neuen Szenen nochmal sehen ?

- Man muss  nicht, man darf. Es wird aber auch Zuschauer geben, denen im Sog der Bilder viele kleine Änderungen entgehen werden. Pflicht ist Avatar Extended aber für echte Fans die gar nicht genug von Pandora sehen können, für Filmfreaks, die sehen wollen, wie kleine Änderungen einen Film verändern können - und für Leute, die Aufbruch nach Pandora ohnehin noch nicht geguckt haben. Denn ob mit oder ohne Zugabe: Avatar ist immer noch mit Abstand der beste 3D-Live-Action-Film.



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Filmkritik: Avatar Extended Edition"