Trend: Grabsteine werden jetzt cooler

©  FILM.TV | News
 
10.09.2019 10:05
 
Anzeige

Dass der Friedhof ein andächtig schöner Ort sein kann, weiß man nicht erst seit dem Pariser Père Lachaise, zum dem jährlich Millionen Besucher pilgern. Auch in Deutschland werden die Ruhestätten immer schöner, weil Grabmale heute nicht mehr nur im tristen Grau daherkommen. Wer sich mit schönen Grabsteinen beschäftigt, stößt irgendwann zwangsläufig auf das "erste Fashionlabel für Grabsteine" namens Rokstyle. Vor allem im deutschsprachigen Raum sind die schönen Gedenkzeichen zu einem Synonym für echte Handwerkskunst geworden, die immer stärker auch Design-Aspekte beinhaltet. Zahlreiche Auszeichnungen unter anderem für Design, Qualität und Innovation zeigen viele der positiven Eigenschaften dieser neuen Generation von Grabsteinen.

Rokstyle-Chef Alexander Hanel hatte eine Vision: Das triste Grau auf Friedhöfen sollte der Vergangenheit angehören. Auf der Suche nach wahren Werten und Beständigkeit, begann der Perfektionist sich auf die wichtigsten Elemente des Gedenkens zu konzentrieren und interpretierte den Grabstein vollkommen neu. Das Konzept ist von Anfang bis Ende durchdacht, nichts bleibt dem Zufall überlassen. Aufwendig gearbeitete Ornamente und kristallene Verzierungen sind zu den Markenzeichen dieser besonderen Grabsteine geworden.

Inzwischen hat sich die Arbeit des traditionellen Handwerks in Verbindung mit modernen Designinnovationen auf die gesamte Grabanlage ausgeweitet. Zwar gibt es zahlreiche Modelle aus denen der Kunde wählen kann, am Ende ist jedoch jede Arbeit ein Unikat. Die Kunden werden ermutigt, sich am Gestaltungsprozess aktiv zu beteiligen, um auch der verstorbenen Person mit Ihrer Individualität gerecht zu werden. Sonderanfertigungen sind keine Seltenheit. Je nach Wunsch des Kunden werden heute auch Rokstyle Grablampen, Kreuze und Schriften angeboten.

Grabsteine

 
 
 

Trend: Grabsteine werden jetzt cooler: Weitere Infos

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 86% | mit Material von ots