Die besten Kino-Filmstarts der Woche
©

Die besten Kino-Filmstarts der Woche

Bild von Tom Stolzenberg
Veröffentlicht

Berlin (dpa) - «Bibi & Tina» sind bereits zum fünften Mal im Einsatz. «Monsieur Claude» stänkert zum dritten Mal und der «Vater der Braut» bekommt ein Remake.

Familienspaß: «Bibi & Tina: Einfach anders»

Vor Jahren schon hat er unvergessliche Kultwerke ins Kino gebracht wie etwa «Karniggels» oder «Knallhart». Detlev Buck aber, das hat er längst bewiesen, kann auch Kinder- und Jugendkino: Seine bisherigen vier Bibi & Tina-Adaptionen waren ziemlich erfolgreich.

Nun lanciert der vor bald sechzig Jahren im norddeutschen Bad Segeberg geborene Regisseur, Produzent, Schauspieler und Drehbuchautor einen neuen, den fünften Teil des Franchise. Die beiden reitenden Mädchen (Amadeus heißt das eine Pferd, Sabrina das andere) bekommen es in dem 102 Minuten währenden Familienspaß nicht nur mit außerirdischen Gesteinen, sondern auch mit einem kleinen und recht süßen Alien zu tun. Und auch Kurt Krömer ist dabei.

(Bibi & Tina: Einfach anders, D 2021, 102 Min., FSK ab 0, von Detlev Buck, mit Katharina Hirschberg, Harriet Herbig-Matten, Kurt Krömer)

BIBI & TINA - EINFACH ANDERS | Trailer | Ab 21.07.2022 im Kino

Culture-Clash-Komödie «Monsieur Claude» ist zurück

Die vier Töchter von Claude und Marie planen zum 40. Hochzeitstag ihrer Eltern eine große Überraschungsparty. Dazu wollen sie auch die Familie ihrer Ehemänner Rachid, David, Chao Ling und Charles anreisen lassen. Das Fest soll auf dem schicken Anwesen von Claude und Marie stattfinden. Doch wie erwartet mündet das Ganze in Streitereien und Beschimpfungen.

Mit «Monsieur Claude und sein großes Fest» meldet sich Regisseur Philippe de Chauveron mit dem dritten Teil seiner boulevardesken Komödie über kulturelle Unterschiede und Klischees zurück. Wieder dabei sind neben dem Clash-Team auch die Hauptdarsteller Christian Clavier und Chantal Lauby. Die beiden Vorgänger «Monsieur Claude und seine Töchter» (2014) und «Monsieur Claude 2» (2019) lockten jeweils ein Millionenpublikum in die Kinos.

(Monsieur Claude und sein großes Fest, Frankreich, 2021, 99 Minuten, FSK o.A., von Philippe de Chauveron, mit Christian Clavier, Chantal Lauby, Alice David)

Kinotrailer "Monsieur Claude und sein großes Fest" - Kinostart 21. Juli 2022

«Der Vater der Braut»: Klassiker in Neuauflage

Filme über Väter, die Schwierigkeiten damit haben, die eigene Tochter hinaus ins Leben zu entlassen, haben lange Tradition. Los ging es schon 1950 mit der US-Komödie «Father of the Bride» mit Spencer Tracy und Elizabeth Taylor. «Der Vater der Braut», 2022, wartet mit Andy Garcia als Vater, Adria Arjona als Tochter und Gloria Estefan als Mutter auf.

Tochter Sofia kommt nach Hause, um ihren Eltern zu berichten, dass sie heiraten möchte. Ihrem kubanisch-amerikanischen Vater Billy aber gefällt das überhaupt nicht. Hinzu kommt, dass zwischen Billy und seiner Frau Ingrid nicht alles zum Besten steht. Chaos und Verzweiflung sind programmiert. Inszeniert wurde die US-amerikanische, fast zweistündige Produktion von dem aus Mexiko stammenden Gary Alazraki.

(Der Vater der Braut, USA 2022, 118 Min, FSK ab 6, von Gary Alazraki, mit Andy Garcia, Gloria Estefan, Adria Arjona)

Der Vater der Braut Trailer (2022)
Sprache: DE
AltersempfehlungAb 0
Gesprächswert90%