VG Wort Zählpixel

Die Berührerin: Sex für Menschen mit Behinderung

 
 

Ihre Arbeit ist nach wie vor ein Tabu: Edith Arnold wird gegen Bezahlung mit Menschen intim, die eine geistige Behinderung haben. Die "37°"-Dokumentation "Die Berührerin - Sex für Menschen mit Behinderung" in der ZDF Mediathek, nähert sich dem umstrittenen Thema Sexualbegleitung, indem sie die Hamburgerin porträtiert und bei ihrer Arbeit begleitet.

Es geht um Aufmerksamkeit und körperliche Nähe für Menschen, die sich dies nicht selbst oder mit einer Partnerin oder einem Partner erfüllen können. Es geht um Menschen, die sich verbal nicht ausdrücken können, deren Selbstbestimmung im täglichen Leben oft gegen Null geht. Wie funktioniert die Kommunikation mit ihren Kunden, und woran erkennen Edith, die Eltern oder das Pflegeumfeld, dass jemand mit einer geistigen Behinderung den Wunsch nach Nähe und Sexualität verspürt? Warum hat sich die 29-Jährige ausgerechnet für diesen Beruf entschieden, den in Deutschland nur knapp 50 Menschen ausüben?

Der Film von Julia Knopp und Max Damm versucht das Handeln sowie die Motivation der jungen Frau zu ergründen und gibt einfühlsam Einblicke in ein Thema, über das bislang kaum jemand spricht. Die "37°"-Sendung steht noch in der ZDFmediathek zur Verfügung.

 
 

Diese Filme könnten dir gefallen:

Ziemlich Beste Freunde: Philippe ist zwar reich und intelligent, aber er benötigt im Alltag auch Hilfe, da er vom Hals abwärts gelähmt ist. Als er sich einen neuen Pfleger engagiert entscheidet er sich zum Entsetzen seiner Freunde für den jungen schwarzen Driss, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde.

Ich Bin Sam: Der geistig zurückgebliebene Sam hat einen festen Job in einem Coffee Shop und zieht Dank der Hilfe seines mitfühlenden Freundeskreises die Tochter Lucy alleine auf. Als die Kleine jedoch sieben Jahre alt wird und somit die mentale Reife ihres Vaters erreicht, meldet sich das Jugendamt, um Sams Tochter zu Pflegeeltern zu geben.

Rain Man: Charlie Babbitt ist ein oberflächlicher, karrierefixierter Egoist. Als sein Vater, zu dem er jahrelang keinen Kontakt hatte, eines Tages stirbt, erfährt er, dass er einen älteren Bruder namens Ray hat, der drei Millionen Dollar erben soll, während Charlie lediglich des Vaters Rosen sowie einen 49er Buick abbekommt.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 83%