VG Wort Zählpixel

Die jüngsten Mütter der Welt

 
 

Mit 20 Jahren Mutter zu werden, ist in unserer Gesellschaft recht früh. Doch auch Mädchen, die um einiges jünger sind, haben schon Kinder bekommen.

Im Video seht ihr die jüngsten Mütter der Welt. Einige der Mädchen waren erst neun Jahre alt, als sie ihr Kind bekamen. Viele der Schwangerschaften sind durch sexuellen Missbrauch entstanden, einige aber auch der Unwissenheit geschuldet. So wurde die Verhütung entweder vergessen, oder die Aufklärung war einfach nicht vorhanden.

Die jüngste Mutter Deutschlands bekam mit zwölf Jahren ihr Kind. Zuerst erzählte sie ihren Eltern nichts von der Schwangerschaft, doch als sie in die Wehen kam, wurde im Krankenhaus festgestellt, dass es sich bei dem geschwollenen Bauch um ein Kind handelt. Doch die Sache hatte ein gutes Ende. Die junge Mutter und der Vater des Kindes sind weiterhin ein Paar und wollen auch ihr Abitur machen. Leider sind nicht alle Geschichten im Video so friedlich. So zum Beispiel der Fall einer zehnjährigen Mutter aus Indien. Der Onkel des Mädchens missbrauchte sie im Vorfeld und so kam es zu einer Schwangerschaft. Der Onkel kam zwar ins Gefängnis, doch für eine Abtreibung war es zu spät. Das Kind wurde nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Und auch in der Vergangenheit kam eine ähnliche Situation bereits vor. 1884 bekam die achtjährige Mum-Zi aus Nigeria ein Kind. Vater des Kindes war der Anführer des Stammes. Dass Mum-Zi in dem frühen Alter überhaupt schwanger werden konnte, lag wohl an der Genetik. Angeblich soll ihre Mutter sie auch in einem ähnlich Alter bekommen haben.

Viele der Geschichten aus dem Video sind tragisch. Während der Missbrauch von Minderjährigen bei uns in Deutschland ehr selten ist, kommt er in anderen Regionen der Welt leider viel zu oft vor. Dass ein Kind dabei schwanger wird, ist allerdings sehr ungewöhnlich, so handelt es sich bei den ganz frühen Schwangerschaften meist um Hormonstörungen, die die Mädchen verfrüht in die Pubertät kommen lassen.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%