VG Wort Zählpixel

Frühreif: Erste Periode mit 7

 
 

Mit sieben Jahren klagt die Zweitklässlerin Mia nach dem Frühstück plötzlich über starke Bauchschmerzen. Sie wird direkt aus der Schule in die Klinik zur weiteren Untersuchung gebracht. Nach einem Ultraschall gibt es noch keine Auffälligkeiten. Bei der Auswertung der Urinprobe stellt sich jedoch etwas sehr Ungewöhnliches heraus. Was genau los ist, könnt ihr in dem Video unter dem Text ansehen - einfach den Start-Knopf in unserem Player klicken.

Es drängt sich schnell der Verdacht auf, dass Mia bereits in diesem sehr jungen Alter die erste Regelblutung hat. Nur, woran kann das liegen? Normalerweise verändert sich der weibliche Körper erst Jahre später in dieser Form. In der Familie der kleinen Mia gab es ebenfalls keine vergleichbaren Vorkommnisse in der Vergangenheit.

Vielleicht gibt die Ernährung Hinweise? Auch die Eltern des keinen Mädchens zeigen sich im ersten Moment geschockt und überfordert. Als sich die Erwachsenen mit Mia unterhalten, erzählt diese von ihren häufigen Kopfschmerzen. Für die Ärztin ergibt sich dadurch eine neue Vermutung. Bei einer verfrühten Regelblutung muss natürlich ein besonderes Augenmerk auf den Hormonhaushalt der Patientin geworfen werden.

Als Nächstes wird mit einem MRT das Gehirn genauer untersucht, denn auch dieses hat großen Einfluss auf die Hormonproduktion im Körper. Mia wird erklärt, wo die Ursache für ihre frühe Menstruationsblutung liegt. Diese erfordert ein möglichst schnelles Handeln der Ärzte.

Es wird beschlossen, dass ein operativer Eingriff stattfinden muss. Auch der kleinen muss natürlich beigebracht werden, was nun zu tun ist. Ob diese OP gut ausgeht und ob das kleine Mädchen danach beschwerdefrei wird, könnt ihr euch in dem ganzen Video unter diesem Text anschauen.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Dennis Pöring | Gesprächswert: 90%