VG Wort Zählpixel

Junge erwürgt sich mit eigenen Händen fast selbst

 
 

Der zehnjährige Jonas landet nach einem Unfall in der Notaufnahme. Eine Schere steckt in seinem Arm. Nur, wie konnte das passieren? Der Junge benimmt sich grundsätzlich etwas merkwürdig und kann auch die Fragen der Ärzte nicht so recht beantworten. Was steckt dahinter? Eine Erklärung scheint zuerst nicht möglich zu sein. Was der Grund ist, seht ihr in dem Video direkt unter diesem Text.

Unglaublich, welche Umstände sich im weiteren Verlauf der Untersuchung ergeben. Jonas leidet nämlich unter weiteren Blessuren. So richtig kann sich keiner die ganze Sache erklären. Die Eltern sind ratlos und haben Angst um ihren Sohn. Oder steckt etwa die Mutter des Zehnjährigen dahinter?

Zwischendurch kümmern sich die Ärzte um einen weiteren Patienten, der mit seiner kaputter Hose gekommen ist und Verletzungen am Gesäß hat. Die Freundin des Mannes kommt auch noch dazu und will selbstverständlich ebenfalls wissen, was los war.

Warum ist ihr Freund in der Notaufnahme gelandet? Und wie hat er sich diese Verletzung zugezogen? Dieser traut sich nur zögerlich, ihr den wahren Grund mitzuteilen. Ihr werdet staunen, wie unglaublich auch dieser Fall ist.

Zurück zu Jonas. Nachdem die Ärzte die Schere entfernt haben, erleben sie eine schockierende Szene im Krankenzimmer. Der Junge scheint seinen Körper nicht unter Kontrolle zu haben. Vermutlich hat das etwas mit seinen Verletzungen und seiner verschüchterten Art zu tun.

Weder die Mitarbeiter der Klinik, noch die Angehörigen haben einen solchen Fall schon allzu oft erlebt. Aber vielleicht gibt es einen Grund. Und vielleicht können die Ärzte ihre Hilfe anbieten. Kann auch Jonas noch etwas dazu beitragen, dass Licht ins Dunkel kommt? Ihr seht es in dem spannenden Video. Weitere Videos, die man kaum fassen und glauben kann, haben wir regelmäßig für euch. Folgt uns einfach bei Upday, Instagram oder Flipboard und ihr verpasst nichts mehr.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 87%