VG Wort Zählpixel

Kind erzählt, wie seine Mutter seine Schwester umgebracht hat

 
 

Es gibt wahnsinnig viele grausame Menschen. Wenn es allerdings um Kinder geht, dann sind bestimmte Taten noch viel schlimmer als sonst. Könnt ihr euch vorstellen, dass es Eltern gibt, die vor den Augen der eigenen Kindern einen Mord begehen? Das alleine wird für die meisten schon unglaublich sein. Wenn es bei dem Opfer der Tötung allerdings um das Geschwisterkind geht, dann werden auch hartgesottene ihren Ohren nicht mehr trauen können. Das folgende Video lässt euch hautnah dabei sein, als ein kleiner Junge den Mord an seiner Schwester beschreibt.

Selbst bei ganz schlimmen Fällen lässt es sich nun einmal nicht vermeiden, dass Kinder vor Gericht aussagen müssen. Spätestens dann, wenn es keine anderen Zeugen gibt, müssen sogar sehr kleine Kinder eine Aussage vor dem Richter treffen. In diesem Fall ist der kleine Junge noch nicht einmal alt genug, um die Tat mündlich ausführlich zu beschreiben. Daher greifen die Zuständigen kurzerhand zu Papier und Stift. Der kleine Junge soll die Szene aufmalen. Was er dazu Papier bringt, ist ungeheuerlich: Er beschreibt anhand eines Bildes, wie die eigene Mutter seine Schwester eiskalt ermordet hat.

Der 7-Jährige soll immer wieder grausige Details preisgeben, da die Richter und Geschworenen wissen müssen, was passiert ist. Immer wieder bricht der Kleine in Tränen aus, als er wieder und wieder nach dem Tathergang gefragt wird. Besonders bizarr: Die eigene Mutter sitzt seelenruhig auf ihrem Platz und scheint keine Miene zu verziehen. Im weiteren Verlauf der Befragung werden dem kleinen Jungen Bilder vom Tatort und von seiner Schwester gezeigt. Bei der Frage nach der Täterin sagt der Kleine ganz klar aus, dass seine Mutter die Täterin war.

Während der Anhörung sieht der 7-Jährige immer wieder zu seiner Mutter hin, als erhoffe er sich ein wenig Hilfe von ihrer Seite. Dafür ist es nun natürlich zu spät. Die Verzweiflung, die dem Jungen ins Gesicht geschrieben steht, ist in dem eindrucksvollen Video regelrecht greifbar. Immer wieder ringt er um Fassung, so als wisse er genau, was in seinen eigenen vier Wänden passiert ist.

Über den Grund für den Mord lässt sich letztlich nur spekulieren. Vielleicht war die Mutter geisteskrank oder es gab eine andere Ursache für diese brutale Tat. Fest steht jedenfalls: Die meisten Menschen werden beim Sehen der folgenden Bilder zu Tränen gerührt sein. Man möchte am liebsten eingreifen und den kleinen Jungen trösten. Dieser Inhalt ist nichts für schwache Nerven, sondern führt einem nur allzu klar die Abgründe der Menschheit vor Augen.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 86%