VG Wort Zählpixel

Undercover: Das passiert auf einem Nazi-Konzert

 
 

Wolltet ihr schon immer gerne einmal wissen, was bei einem Nazi-Konzert passiert? Natürlich werden die wenigsten Menschen ganz einfach zu dieser Veranstaltung hingehen, um die eigene Neugier zu stillen. Umso wichtiger ist es, dass es Menschen gibt, welche für euch undercover direkt vor Ort sind. In dem folgenden Video geht es um eine solche Person mit ganz viel Mut und Engagement.

Der Mann, um den es hier geht, macht versteckte Aufnahmen von Veranstaltungen, auf denen ausschließlich Nazis zu Besuch sind. Aber warum tut sich der Mann das an? Immerhin bringt er sich in eine akute Gefahr, indem er die Gruppen filmt. Inzwischen gibt es diverse Leute, die ihn am liebsten tot sehen möchten. Sogar Morddrohungen hat er bereits erhalten. Aus diesem Grund muss das Kamerateam im Video besonders vorsichtig sein. Natürlich darf niemand erkennen, wo gefilmt wurde. Der Mann zeigt sich außerdem nur mit einer Verkleidung. Würde ihm jemand erkennen, so könnte er schon bald in Lebensgefahr schweben.

Bereits seit 15 Jahren filmt der engagierte Mann die Szene der Neonazis heimlich. Er verbringt einen großen Teil seiner Freizeit damit, sich falsche Identitäten zuzulegen. Mit seiner Arbeit möchte er vor allem eines erreichen: Den Menschen die Augen öffnen und vor den Neonazis abschrecken. Unter einem Pseudonym steht er in dem folgenden Video Rede und Antwort, um euch genauestens zu berichten, was er bei seinem Besuchen geheimer Veranstaltungen tut und was er dort sieht.

Thomas Kuban - so nennt er sich in dem Video - gibt offen zu, dass er bei seinen Recherchen immer Angst vor möglichen Folgen hat. Trotzdem ist er so mutig, immer wieder zu geheimen Konzerten zu gehen. Er möchte mit seinen Aufnahmen der Gesellschaft die Augen öffnen und für das Thema Nazis sensibilisieren. Wenn ihr den investigativen Journalisten indirekt unterstützen möchtet, dann seht euch die Clips gerne an, welche zusammen mit dem Interview im folgenden Video zusammengefasst werden.

Es ist haarsträubend, die Wahrheit über die heimlichen Konzerte zu erfahren - und das aus erster Hand. Verfolgt im Interview, wie Kuban zu dem Mann wurde, der er heute ist. Hinter seiner Tätigkeit stecken eine jahrelange Vorbereitung und der andauernde Kampf mit der Angst vor Angriffen.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 86%