VG Wort Zählpixel

Video: Die Geschichte dieses Hundes geht ans Herz

 
 

Hunde sind die besten Freunde des Menschen. Allerdings meinen manche Personen es nicht so gut mit den Vierbeinern, wie sie es vielleicht sollten. Falls ihr selbst ein Haustier besitzt oder sogar ein Hundehalter oder aber einfach nur ein Hundeliebhaber seid, dann dürfte auch das folgende Video auf jeden Fall interessieren. Wenn ihr also ein besonders weiches Herz habt und Tiere nicht leiden sehen könnt, dann haltet schon einmal die Taschentücher bereit, bevor ihr euch den Clip anseht.

Ein junges Paar wollte sich einen schönen Tag an einem abgelegenen See machen. Sie packten ihre Angelsachen ein und fuhren an ein Gewässer, ohne an etwas Böses zu denken. Am See angekommen entdeckten sie einen Hund, der offensichtlich ganz alleine war. Das Tier war sehr abgemagert und reagierte zudem apathisch, als die beiden jungen Menschen es ansprachen. Weil sie Hunde liebten und sich große Sorgen machten, dass der arme Hund auf der nahegelegenen Autobahn überfahren werden könnte, lockten sie das verängstigte Tier mit einer Handvoll Heidelbeeren an.

Aufgrund dieses Vorfalls nannten sie die Hündin Blueberry - englisch für Heidelbeere. Das junge Paar unternahm alles, um den Hund zum Auto zu locken. Allerdings hatten sie keine Chance, das Tier zum Kooperieren zu bewegen, weil es so schreckhaft war. Jede Bewegung, jedes Geräusch, jedes Wort schien den Hund in Panik zu versetzen. Irgendwann schafften die beiden es dann doch, das hektische Tier ins Auto zu bringen.

Die junge Frau war überglücklich, denn sie hatte insgeheim bereits ihr Herz an das anhängliche und freundliche Tier verloren. Ihr Freund ahnte das und sprach im Auto etwas aus, was seiner Partnerin das Herz brach: Er sagte, sie solle sich bloß keine Hoffnungen machen, dass sie die Hündin behalten könne. Aus diesem Grund fuhren die beiden mit dem Tier im Auto los und legten einen langen Weg zurück, bis sie endlich ein Tierheim fanden, welches die Hündin vielleicht aufnehmen würde.

Die ganze Fahrt über schlief Blueberry ganz ruhig auf dem Schoß ihrer Retterin. Als die beiden Menschen mit dem Hund endlich beim Tierheim ankamen, mussten sie feststellen, dass dieses geschlossen hatte. Nach einem Anruf sagte man ihnen, dass sie die Hündin einfach in einem der öffentlichen Zwinger zurücklassen sollten. Dem Tier gefiel es überhaupt nicht, dass es von seinen neuen Freunden zurückgelassen wurde. Blue jaulte und fiepte ohrenbetäubend. Was danach geschah, wird allen Hundebesitzern und Tiernarren nahegehen. Seht euch das Video selbst an, wenn ihr mehr über Blueberrys Schicksal erfahren wollt.

 

 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 84%