VG Wort Zählpixel

Video: Gewaltige Spinne saugt Vogel aus

 
 

Bei diesen Szenen kann man wieder einmal froh sein, dass die größte Spinne in deutschen Kellern kleiner als ein Euro-Stück ist. Im Video ist eine Vogelspinne zu sehen, die sich ihren Namen wahrlich verdient hat.

Im Video ist eine gigantische Vogelspinne zu sehen, die sich genüsslich ihre Mahlzeit gönnt. Nichts ungewöhnliches, schließlich muss jede Kreatur auf der Welt Nahrung zu sich nehmen. Was an dem Video ungewöhnlich ist, sieht man erst, wenn man die Spinne im Video mit den einheimischen Vertretern vergleich. Wo hierzulande kleine Insekten wie Fliegen oder Käfer auf dem Speiseplan von Spinnen stehen, geht es an anderen Orten der Welt deutlich größer zu. Im Video verleibt sich die Spinne einen ganzen Vogel ein. Natürlich ist es nicht gerade ein Adler, doch auch kein winziger Vogel.

Die Spinne scheint nicht nur stark genug zu sein, den Vogel zu essen, es sieht sogar so aus, als halte sie ihn die ganze Zeit mit den Vorderbeinen fest. Auch wenn Vögel hohle Knochen haben, eine beachtliche Stärke, die der Achtbeiner dort zeigt. Doch so beeindruckend das Video auch ist, selbst ohne Spinnenphobie ist man diesem Anblick froh, dass es sich nur um ein Video handelt und sich diese Szenen nicht im eignen Garten abspielen. Denn auch wenn Menschen deutlich größer sind, als Beutetiere von Vogelspinnen, möchte man einem solch großen Tier wohl trotzdem nicht begegnen. Schließlich werden wir hierzulande schon beim Anblick einer Schwarzen Witwe nervös. Personen, die Angst vor Spinnen haben, sollten sich das Video also besser nicht angucken.

Aber so angsteinflößend das Video auch sein mag, es ist doch auch unglaublich interessant, welche krassen Tierarten es auf der Welt gibt. Wächst man in Deutschland auf, ist das spannendste Tier ein Wildschwein, doch an anderen Orten der Welt lauert in jedem Busch eine Gefahr. Denn auch wenn nicht alle Vogelspinnen gefährlich für den Menschen werden können, gibt es doch einige Vertreter, die einen extrem schmerzhaften Biss haben und bei kleinen Kindern oder schwachen Menschen zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen können.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 80%