VG Wort Zählpixel

15 Sexmythen aufgeklärt

 
 

Bei der schönsten Nebensache der Welt handelt es sich um ein spannendes sowie auch interessantes Thema. Unsere Gesellschaft ist geprägt von zahlreichen Sexmythen, wie beispielsweise, ob wir beim Küssen die Nase nach rechts halten oder ob Viagra nur etwas für Männer ist. Hier werden diese Mythen nun näher beleuchtet und aufgeklärt.

Bei der Aussage, dass Brüste werden von Generation zu Generation größer werden, handelt es sich um einen Mythos. Allerdings steckt darin ein Funken Wahrheit, denn während in den 60ern war das 80-B-Körbchen Standard war, liegt der heutige Durchschnitt bei 80C. Der Grund hierfür ist, dass Frauen haben heute mehr Brustgewebe haben, wofür beispielsweise Östrogene, wie in der Antibabypille vorhanden, verantwortlich sind.

Schatz, ich kann nicht, ich hab Migräne. - Ist wohl ein äußerst beliebter Satz. Aber gerade dann, sollte man sich erst Recht ein Schäferstündchen gönnen. Studien zur Folge lindert Sex Migräne sowie Kopfschmerzen. Oftmals hört man besonders von Männern, dass Sexentzug bei diesem zum Samenstau führt. Auch dies ist nicht bestätigt. Zwar wird der Samen immer wieder neu produziert, doch der Körper baut ihn immer wieder ab.

Die Damen der Schöpfung vertreten oftmals die Aussage, dass Enthaltsamkeit die Lust steigert. Zwar ist dies möglich, allerdings kann eine zu lange Enthaltsamkeit die Libido komplett einschlafen lassen. Der G-Punkt kann den Damen helfen, einen wunderschönen Orgasmus zu bekommen. Laut des Gynakologen Gräffenberg ist er tatsächlich bei jeder Frau vorhanden, allerdings reagieren Frauen auf die Stimulation unterschiedlich. Bewiesen ist allerdings, dass während des Orgasmus, zumindest bei Frauen, das Gehirn aussetzt.

Dass man als Single rein theoretisch tun kann, was man möchte, ist Fakt. Allerdings sieht die Realität anders aus. Laut einer Studie haben Single lediglich 64 mal pro Jahr Sex. Viagra ist ein äußerst bekanntes Potenzmittel. Dabei ist dies lediglich ein netter Nebeneffekt. Ursprünglich wurde es für Herzrkanke entwickelt. Überdies schützt Viagra vor Jetlag. Denn der Wirkstoff verhindert den Abbau einer Substanz, die für die Steuerung der inneren Uhr zuständig ist.

Studien haben ergeben, dass der Handel mit Viagra lukrativer als der mit Kokain ist. Wer mit Viagra handelt, hat eine Gewinnspanne von 161.000 %. Diejenigen, die nicht zu Viagra greifen möchten, können diverse Lebensmittel zu sich nehmen. So steigern Austern und Ingwer die Libido. Zusammenfassend ist zu sagen, dass kaum ein Thema derartig interessant ist, wie das Thema Sex. Nicht umsonst kursieren zahlreiche Gerüchte über den Orgasmus, Viagra und Co. Hier im Video bekommt ihr Klarheit: was stimmt wirklich und was nicht?

 
 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg | Gesprächswert: 79%