VG Wort Zählpixel

Dieser Drink verbrennt Fett im Schlaf

 
 

Einen flachen Bauch wünschen sich viele. Aber nur die wenigsten wollen sich dafür ins Fitness-Studio schleppen. Zum Glück ist das aber nicht die einzige Möglichkeit, Bauchfett loszuwerden. Mit diesen beiden Drinks bekommt ihr denselben Effekt. Wir stellen euch vor, wie ihr ihn selbst machen könnt.

Natürlich ist Bewegung wichtig, wenn ihr Gewicht verlieren wollt. Aber die richtige Ernährung ist mindestens genauso entscheidend. Nur wer die richtigen Nährstoffe bekommt, kann auch effektiv abnehmen. Dazu könnt ihr diesen Drink regelmäßig und ohne viel Arbeit eurer Diät hinzufügen. Er besteht hauptsächlich aus Gurke und entgiftet euren Körper. Damit verliert ihr auch die letzten Fett-Polster.

Die Gurke reguliert durch ihren hohen Gehalt an Wasser- und Ballaststoffen eure Verdauung. Dadurch werdet ihr nervige Verstopfungs-Probleme ganz schnell los. Auch auf den Blutzucker-Spiegel hat die Gurke positive Effekte. Magenentzündungen werden durch die lindernde Wirkung ebenfalls verringert.

Für den Drink brauchst du 2 Liter Wasser, eine unbehandelte Zitrone, ein großes Stück Gurke, ein daumengroßes Stück Ingwer und ein paar Blätter Minze. Zuerst macht ihr aus der Minze einen Tee, indem ihr heißes Wasser auf sie gießt. Während der Tee dann abkühlt, presst die Zitronen für den Saft aus. Dann müsst ihr die Gurke entsaften oder pürieren werden. Zuletzt müsst ihr alle Zutaten einfach vermischen und fertig ist der gesunde Drink. Besonders lecker wird es, wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank gelagert wird.

Zusätzlich zur Gurke haben auch die Zitrone und der Ingwer viele Eigenschaften, um Gewicht loszuwerden. Man fühlt sich nach dem trinken sehr satt und isst weniger. Dadurch verliert ihr Gewicht und fühlt euch dabei nie hungrig.

Was haltet ihr von diesem Getränk? Schaut jetzt in unseren Videoplayer, um noch mehr Vorteile zu erfahren. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 90%