VG Wort Zählpixel

Diese Zehnjährige willst du nicht wütend machen

 
 

Kira Makogonenko ist gerade einmal 10 Jahre alt. Aber schon jetzt hat sie Schwierigkeiten Gegner in ihrem Alter zu finden, die es mit ihr aufnehmen können. Keiner will sich der Nachwuchsboxerin stellen und dafür gibt es auch einen guten Grund. Hier erfahrt ihr die unglaubliche Geschichte der schlagkräftigen Sportlerin.

Ihre Freunde nennen sie ganz ehrfürchtig Pink Panther. Diesen Namen hat sich Kira gemacht, weil sie oft in einem pinken Boxer-Outfit kämpft. Sie hat schon viele Kämpfe für sich entscheiden können - Und das gegen Jungen, die oft älter waren als sie. An ihrer Seite steht immer ihr Vater und Coach Artem Makogonenko. Der Ukrainer ist ganz schön stolz auf seine Tochter, die mit ihren Trainings-Videos schon im Internet für Aufregung sorgt.

Dabei hat das Boxen für Kira erst später angefangen. Zuerst war sie eher an anderen Sportarten interessiert, bevor sie ihr Talent entdeckte: "Ich habe am Anfang Gymnastik gemacht. Dann haben meine Mutter und ich meinen Vater gefragt, ob er mit das Boxen beibringen kann. Er hat zuerst gezögert, aber nach der ersten Trainings-Stunde hat er mich weiter unterrichtet."

Artem bereut es nicht, seiner Tochter das Kämpfen beigebracht zu haben. Er stand bisher immer an ihrer Seite und will das auch weiterhin tun: "Egal was unser Kind später werden will, ich werde sie dabei unterstützen, damit sie glücklich ist. Wenn sie sich entscheidet eine professionelle Boxerin zu werden, dann werden wir ihr helfen. Damit erreicht sie hoffentlich ihr Ziel."

Und dieses Ziel liegt für Kira ganz schön hoch: "Zuerst will ich die Olympischen Spiele gewinnen. Danach werde ich zu einer richtigen Boxerin." Ihr wollt Kira Makogonenko mal richtig in Aktion sehen? Dann schaut dazu jetzt einfach in unseren Player unter diesem Text. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.


 
 


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 86%