VG Wort Zählpixel

Video: Unerwartete Missgeschicke

 
 

Missgeschicke passieren jedem. Eigentlich soll man ja nicht schadenfroh sein, aber: Wenn man als unbeteiligter Dritter den Pechvogel beobachten kann, ist das durchaus lustig. Das folgende Video zeigt verschiedene Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen. Eines haben sie alle gemeinsam: Die Betroffenen erschrecken sich, während man sich als Zuschauer über die oft unerwarteten Reaktionen amüsiert.

Vor allem Tiere reagieren häufig ganz anders, als erwartet. Wenn unbedarfte Touristen gar nicht damit rechnen, dass etwas Schlimmes passiert, machen die exotischen Lebewesen viel Blödsinn. Eine Touristin bekommt einen gehörigen Schreck, als ein bunter Vogel im tiefsten Dschungel ziemlich zudringlich wird. Noch nicht einmal der Betreuer des Tieres kann die Dame jetzt noch retten!

Hunde sind die besten Freunde des Menschen. Einen Grund dafür liefert eine ganz besonders süße Szene im Video: Die Vierbeiner sind so sehr auf ihr Herrchen fixiert, dass ein Hund den anderen zurückhalten muss. Wer die Hunde bei ihrer drolligen Interaktion beobachtet, dem zaubert der Clip auf jeden Fall ein Lächeln ins Gesicht.

Was beim Angeln mit der Familie alles schiefgehen kann, zeigt ein weiterer Videoausschnitt. Nach dem, was der Schwester hier passiert, wird ihr kleiner Bruder sicher nicht mehr zum Angeln mitkommen. Offensichtlich war die Aktion mit dem scharfen Köder aber nicht nur witzig, sondern noch dazu ganz schön schmerzhaft.

Ein kleiner Junge soll versuchen, eine massive Platt zu durchschlagen - eine typische Übung bei diversen Kampfsportarten. Dem Kleinen gelingt der Schlag zwar auf Anhieb, doch die Trainerin übersteht die Übung nicht ganz unbeschadet. Um diesen Teil des Videos witzig zu finden, muss man tatsächlich eine kleine boshafte Ader haben. Was die Lehrerin da ins Gesicht bekommt, sieht nämlich ganz schön unangenehm aus. In Slow Motion können Betrachter das Schauspiel erst so richtig genießen.

In einem weiteren Clip möchte ein junger Mann einen besonders tollkühnen Sprung in einen See vorführen. Leider blamiert er sich vor seinen Freunden bis auf die Knochen. Statt elegant ins kühle Nass zu tauchen, landet er mit den Füßen voraus in einer Schlammlache. Sein Körper bleibt stecken, der Blick des Jungen spricht Bände. Nicht nur seine Begleiter erfreuen sich über das Missgeschick, sondern auch die Betrachter des Videos können hier ihre schadenfrohe Seite voll ausleben.

Diese und viele weitere Ausschnitte wurden für das Video zusammengeschnitten, um den Zuschauern ein Lachen zu entlocken. Aber vorsichtig! Das Ansehen des Videoclips findet auf eigene Gefahr statt - wer vom Lachen über die vielen Missgeschicke Bauchschmerzen bekommt, ist selbst schuld.

 
 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 92%