VG Wort Zählpixel

10 Porno-Parodien auf Kino-Blockbuster mit lustigen Filmtiteln

 
 

Zu eigentlich jedem Hollywood-Blockbuster der letzten Jahrzehnte gibt es eine Porno-Parodie. Meistens haben die lustige Titel und geizen auch sonst nicht mit witzigen Anspielungen auf die bekannte Vorlage.

Hier kommt die zehn besten Schmuddelfilm-Titel, die ihren Ursprung bei Filmen haben, die ziemlich erfolgreich in den Kinos liefen:

Der Sexorzist (Der Exorzist)
Vom Dämon befallen, muss die arme Regan eine schwere Bürde tragen. Sie flucht und ist sehr vulgär. Da kommt Pater Merrin gerade richtig, um ihr Einhalt zu gebieten. Und wie genau ein Exorzismus durchgeführt werden muss, wer weiß das schon.

Inglorious Bitches (Inglourious Basterds)
In der XXX-Parodie von "Inglourious Basterds" geht es wesentlich harmonischer zu, als im Quentin Tarantino-Film. Zwar gibt es auch hier Strafen und strenge Regeln, aber die Sache mit den Lederkutten ist schon sehr detailgetreu.

Robocock (Robocop)
Der Cop setzt seine körperlichen Modifikationen zum Wohle der Gesellschaft ein. Die besteht aus der einen anderen Dame, die sich für Metall-Bauteile begeistern lassen. Nicht so ganz wie im Kino-Klassiker.

Fick In Die Zukunft (Zurück In Die Zukunft)
Diese Parodie funktioniert am besten mit dem englischen Originaltitel (Fap To The Future / Back To The Future). Diesmal läuft die Zeitmaschine anders, als in der Kult-Filmreihe. Marty McFly hingegen hat die gleichen Klamotten, ist aber eine Frau. Doc Brown ist erschreckend gut getroffen.

Der Knobbit (Der Hobbit)
Wer hätte denn bitteschön ahnen können, dass sich der Hobbit-Name "Bilbo Beutlin" auf etwas anzügliches reimen lässt. Und was für einen genoppten Ring der Gute diesmal findet, möchten wir nicht spoilern.

Bitanic (Titanic)
Ein großes Schiff mit Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaften, die eines gemeinsam haben: Sie sind alle neugierig auf die neue Welt. Warum also nicht mal was neues ausprobieren?

Penetrator (Terminator)
Der Ausspruch "Ich komme wieder!" war doch nun bereits eine direkte Steilvorlage für diese Adaption des Arnold Schwarzenegger-Films. Die coole Sonnenbrille ist jedenfalls geblieben, und nackt auf die Welt kam der "Terminator" auch schon in der Vorlage.

Ten Inch Mutant Ninja Turtles (Teenage Mutant Ninja Turtles)
Vier Schildkröten mit ihren Spezialfähigkeiten treffen auf eine bildschöne Journalistin, die manchmal ziemlich frech wird. Und irgendwas mit Pizza war da noch.

Fuckenstein-Monster (Frankensteins Monster)
Bisher war immer unklar geblieben, warum das Monster von Viktor Frankenstein so murrende Laute von sich gibt. Im Grunde genommen erklärt dieser Film die Umstände dafür recht plausibel.

Hänsels Große Zuckerstange (Gretel & Hänsel)
Topaktuell zum Kinostart von Gretel & Hänsel in den deutschen Kinos. Im Märchen der Gebrüder Grimm wollte die Hexe den armen Hänsel so lang verwöhnen, bis er groß und stark ist. Und dann sollte er im Ofen saftig werden. Genau den Ansatz verfolgt die Story hier ebenfalls.

Und weil Sommerloch ist, gibt es als Bonus noch dazu:

Rexident Evil (Resident Evil)
Ein Virus befällt Menschen und macht aus ihnen hungrige Zombies. Die Fleischeslust jedoch äußert sich ein bisschen anders, als im Original mit Milla Jovovich.

Meat The Fuckers (Meet The Fockers / Meine Frau, Ihre Schwiegereltern Und Ich)
Schöne Abwandlung vom Originaltitel der Comedy-Fortsetzung mit Ben Stiller, Teri Polo und Robert De Niro. Aus der lustigen Familien-Geschichte wird, nun ja, eine hoffentlich nicht so familiäre Geschichte.

Freitag, Der Sexte (Freitag, Der 13.)
Jason Voorhees terrorisiert diesmal keine Menschen im Horrorfilm, sondern wird selbst ordentlich unter Druck gesetzt. Der bekannte Spruch "Warum hast du eine Maske auf?" könnte passen, hat mit diesem Film allerdings nichts zu tun.

Edward Mit Den Penishänden (Edward Mit Den Scherenhänden)
Der Titel ist Programm. Auch in der Parodie muss Edward aufpassen, was er mit seinen besonderen Armen anstellt. Wenn der Titelheld nicht aufpasst, könnte der Spaß schnell daneben gehen. Wie in der Filmvorlage von Tim Burton, grob.

Genug jetzt damit. Wie viel Spaß man mit Filmtiteln von Pornos haben kann, das machen euch hier im Video Joko & Klaas vor. Die beiden spielen Porno-Ping-Pong: Sie lesen sich gegenseitig Filmtitel vor und wer zuerst lacht, hat verloren. Keine leichte Challenge. 

 
 
 


Die neusten Podcasts aus der Redaktion:

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Ole Mann | Gesprächswert: 69%