VG Wort Zählpixel

Diese Pokemon gibt es wirklich

©  FILM.TV | News
 
 
Anzeige

Es gibt kaum ein Kind oder einen Erwachsenen, der sie nicht kennt: die Pokemon. Die niedlichen Tiere bringen bestimmte äußerliche Merkmale mit sich, die es uns erleichtern, sie von anderen Arten zu unterscheiden. Meisten sehen diese Merkmale so exotisch aus, dass kaum jemand darauf kommen würde, dass es manche Pokemon wirklich gibt. Das glaubt ihr nicht? Dann seht euch das folgende Video an, in dem die Vorbilder und die kleinen Figuren genau miteinander verglichen werden.

Ganze 14 Pokemon gibt es wirklich, obwohl sie überhaupt nicht so aussehen. Zu diesen Arten gehört unter anderem das süße blaue Quapsel. Das rundliche Pokemon mit der auffälligen Schwanzflosse erinnert bei nährem Hinsehen an eine Kaulquappe. Und genau von diesem Tier haben sich die Erfinder auch inspirieren lassen! Noch nicht einmal der Strudel auf dem Bauch des kleinen Wesens ist ein Produkt des Zufalls. Es basiert auf einer ganz besonderen Kaulquappenart. Weil die Tiere durchsichtig sind, sieht man durch deren Haut die Gedärme. Die Ähnlichkeit zu Quapsel ist daher wirklich verblüffend.

Saganabyss gehört ebenfalls zu den Pokemon, die ganz klar durch ein echtes Lebewesen inspiriert wurden. Habt ihr schon einmal etwas von der sogenannten Langnasenchimäre gehört? Wohl eher nicht, denn es handelt sich um einen eher seltenen Fisch. Die Knorpelfische sehen aus bestimmten Blickwinkeln sehr gruselig aus, da sie spitze Zähne haben und ausgesprochen groß werden können. Sowohl die lange, spitze Nase als auch die großen, runden Augen haben das Pokemon und das echte Tier ganz klar gemeinsam. Das fasziniert euch? Dann erwarten euch noch viele weitere Pokemon mit einer verblüffenden Ähnlichkeit zu echten Lebewesen, wenn ihr euch das Video anseht.

Auch Raupy hat einen Partner in der Tierwelt. Der sogenannte Östliche Tigerschwalbenschwanz muss wohl das Vorbild für die Macher von Raupy sein. Nicht nur die äußere Form, sondern sogar die Farben der beiden stimmen vollkommen überein. Dass Raupy ursprünglich eine Raupe ist, war euch sicherlich schon klar. Doch anhand der folgenden Bilder könnt ihr euch bewusst machen, wie wahnsinnig viel Ähnlichkeit das Pokemon wirklich mit dem echten Tier hat. Wenn die Raupe sich verpuppt hat, entsteht aus ihr ein bildschöner Schmetterling aus gelben und braunen Farben.

 
 
 

Anzeige

Diese Pokemon gibt es wirklich: Weitere Infos

Anzeige
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 90%