VG Wort Zählpixel
Diese Angewohnheit macht deine Augen kaputt
©

Diese Angewohnheit macht deine Augen kaputt

Bild von Christian Fischer
Veröffentlicht

So gut wie jeder von uns sitzt viel zu viel vor einem Bildschirm. Ob privat oder beruflich ist dabei egal für unsere Augen, sie leiden in beiden Fällen darunter. Doch es gibt einen Trick, wie man die Augen erfrischen kann und eventuelle Schmerzen lindert.

Dass stundenlange Starren auf einen Bildschirm nicht gesund ist, dürfte vielen logisch erscheinen. Doch viele Leute haben keine Wahl, denn sie sind beruflich dazu gezwungen, den Tag am Schreibtisch zu verbringen. Auch regelmäßige Pausen, in denen man die Augen entspannt und in die Ferne sieht, helfen nicht immer. Viele Menschen merken regelrecht, wie sich ihre Sehkraft verschlechtert oder haben sogar Augenschmerzen vom stressigen Alltag.

An der Situation, dass man zu viel auf den Bildschirm starrt, lässt sich also für viele Menschen nichts ändern. Doch man kann eine Art Training für die eigenen Augen absolvieren, um die Muskeln, die für die Schmerzen verantwortlich sind, zu aktivieren und so fit zu halten. Im verlinkten Video seht ihr, welche Übungen ihr ganz einfach zu Hause machen könnte, um eure Augen zu trainieren, eventuelle Schmerzen zu lindern und sogar kurzfristig eure Sehkraft zu verbessern.

Wenn ihr also sehen wollt, welche Tricks gegen angespannt Augen helfen, dann seht euch das Video an und lernt etwas dazu. Besonders wer viel auf Bildschirme guckt und das Gefühl hat, schlechter sehen zu können, als gewohnt, sollte sich diese Tipps und Tricks zu Herzen nehmen. Auch wer nicht direkt Probleme mit den Augen hat, trotzdem aber einen problematischen Alltag mit viel Büroarbeit hat, sollte diese Übungen ausführen, um Problemen vorzubeugen. Schaden tun sie schließlich nicht. Denn wie alle Muskeln im Körper wollen auch die kleinen Muskeln, die unsere Augen bewegen, benutzt werden.

Gesprächswert80%