VG Wort Zählpixel

Rezept: Gesunde Pizza selber machen

 
 

Das Lieblingsessen vieler Menschen ist Pizza. Leider ist diese in den meisten Fällen ziemlich ungesund und enthält extrem viele Kalorien. Im Video erfahrt ihr, wie ihr eine Pizza backen könnt, bei der man sich deutlich weniger schuldig fühlt, wenn man sie isst.

Nur den wenigsten macht kochen Spaß und eine schnelle Pizza zu bestellen ist nicht nur einfach, sondern schmeckt meistens auch besser. Doch leider gibt man dafür nicht nur mehr Geld aus, als wenn man selber kochen würde, sondern führt dem eigenen Körper auch jede Menge Energie, aber wenig wichtige Nährstoffe zu. So sind viele Pizzen reich an Fett und Kohlenhydraten, enthalten aber wenig Protein und so gut wie gar keine Vitamine und Mikronährstoffe. Auch die Kohlenhydrate sind nicht unbedingt wünschenswert. Zwar wird empfohlen, ungefähr die Hälfte des täglichen Energiebedarfs über Kohlenhydrate zu decken, doch dabei kommt es mehr auf die Qualität von diesen an. So sind komplexe Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten deutlich besser für die Gesundheit, als die aus Weizenmehl, welches in herkömmlichen Pizzen verwendet wird. Alles in allem sind Pizzen so ziemlich das schlechteste Essen, das man sich antun kann.

Doch es gibt einen Weg, wie man sein Lieblingsessen genießen kann, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Dafür muss man zwar selbst backen, doch das ist nicht nur gesünder, sondern spart auch Geld. Im Video seht ihr, wie ihr eine gesunde Pizza zubereiten könnt. So hat die Beispielpizza im Video deutlich weniger Kalorien und durch die gesünderen Zutaten auch das ein oder andere Vitamin mehr. Außerdem ist der Einsatz von Vollkorndinkelmehl gut für den Kohlenhydratstoffwechsel, auch wenn er nicht unbedingt die Kalorien senkt.

Klickt also auf das Video, wenn ihr sehen wollt, wie man eine gesunde und leckere Pizza zubereitet.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 92%