VG Wort Zählpixel

Europas größtes Bordell

 
 

Prostituierte und ihr Geschäft werden oft als zwielichtig und schmuddelig abgetan. Doch das Geschäft mit dem Sex ist ein Wirtschaftszweig wie jeder andere, das zeigt besonders das Paradise in Stuttgart.

Der FKK- und Saunaclub, wie er offiziell heißt ist Europas größtes Bordell. Das Paradise funktioniert ähnlich wie ein Hotel, in dem sowohl Männer, als auch Prostituierte einchecken. Das Paradise bietet dann Einzelzimmer, Wellnessbereich und jede Menge Raum für Spaß an. Doch auch wenn das Paradise ein Bordell ist, läuft hinter den Kulissen alles ganz gewöhnlich ab. Eine große Küche, Wäscherei und Personal, die wie in anderen Hotels auch gewöhnliche Arbeiten verrichten, gibt es auch im Paradise. Wenn euch interessiert, wie Europas größtes Bordell funktioniert, dann klickt auf das Video und begleitet Geschäftsführer Jürgen Rudloff bei einem Rundgang durch seinen Saunaclub.

Doch nicht alles ist so wunderbar und makellos, wie es schient. Auch wenn die Betreiber des Paradise keine Zuhälter sind, haben die Frauen, die in dem Club arbeiten oft Probleme mit Gewalt. So ist das Paradise regelmäßig in Gerichtsprozesse wegen Zuhälterei und Menschenhandel verwickelt. Ob im Paradise also alles so sauber abläuft, wie im Video zu sehen ist fraglich, trotzdem ist der FKK- und Saunaclub in Stuttgart um einiges professioneller als andere Bordells. Wie im Video gesagt, bemüht man sich im Paradise um eine problemlose Zusammenarbeit mit der Polizei, so kann diese jeder Zeit auf einer Liste sehen, welche Frauen im Paradise arbeiten.

Wenn euch also interessiert, wie es hinter den Kulissen in Europas größtem Bordell zugeht, dann klickt auf das Video. Und auch, wenn die Inneneinrichtung des Paradise verrät, welche Dienstleistungen angeboten werden, ist das Bordell doch weniger schmuddelig als andere Etablissements.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%