VG Wort Zählpixel

Das ultimative Mittel gegen Augenringe

©  FILM.TV | News
 
 
Anzeige

Wohl jeder hat mal Probleme mit Augenringen. Durch die dunklen Bereiche sieht es aus, als hätte man eine Ewigkeit nicht geschlafen. Zum Glück gibt es dagegen ein paar Tipps und Tricks. YouTuber Maxim Giacomo hat reichlich Erfahrung mit dem Thema. Hier erfahrt ihr, welche Methoden er gegen Augenringe empfiehlt.

Giacomo klärt zum Anfang gleich, dass Augenringe nicht von Schlafmangel kommen müssen. Stattdessen können sie auch entstehen, wenn man zu wenig trinkt. Manchmal kommt es auch dazu, wenn bestimmte Nährstoffe dem Körper fehlen. Es gibt also mehrere Möglichkeiten, wie die dunklen Ringe entstehen. Um sie loszuwerden hat Giacomo ein paar Tricks vorbereitet. Er verwendet dabei Make-up von zwei unterschiedlichen Firmen, um sie zu vergleichen.

Augenringe haben normalerweise einen lila bis leicht bläulichen Farbton. Damit sie nicht mehr auffallen, muss man sie mit orangenen und leicht rötlichen Farben ausgleichen. Giacomo benutzt einen Concealer, um die Farben unter seinen Augen anzuwenden. Anschließend wird das Make-up mit einem Concealer-Pinsel verteilt. Mit dem Pinsel kann man den Concealer einarbeiten und die Übergänge besser gestalten. Dabei sollte man natürlich sehr vorsichtig arbeiten, weil das Auge extrem empfindlich ist.

Giacomo verwendet zwei unterschiedliche Concealer, die generell aber den gleichen Effekt haben. Die Bereiche unter den Augen werden sehr rot-orange. Dadurch gleicht er ideal den lila Farbton der Augenringe aus. Anschließend heben sie sich natürlich sehr rötlich von der restlichen Haut ab. Mit dem restlichen Make-up passt sich die Farbe jedoch wieder an. Man muss nur darauf achten, welche Farbe des Concealers am besten zum eigenen Hautton passt.

In unserem Videoplayer seht ihr, wie Giacomo den Vorgang ganz genau erklärt. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

 
 
 

Das ultimative Mittel gegen Augenringe: Weitere Infos


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 89%