VG Wort Zählpixel

Diese Prank-Shows gingen viel zu weit

 
 

Streiche mit versteckter Kamera sind ein beliebtes Format, das überall auf der Welt funktioniert. Doch nicht alle Prank-Shows sind so harmlos, wie die deutschen Sendungen.

Andernorts auf der Welt werden nichtsahnende Passanten geprankt, was das Zeug hält. Besonders ist Brasilien und Japan gehen die Macher solcher Shows oft zu weit. So werden dort Streiche gezeigt, die für deutsche Shows viel zu heftig wären. Von Geistern auf verfluchten Friedhöfen, bis zu auf die Erde stürzenden Meteoriten müssen die Opfer dieser Streiche alles aushalten. Einige der Streiche gehen sogar soweit, dass die Leute selbst nach Aufklärung der Situation noch geschockt oder verärgert sind.

Im Video seht ihr einige dieser extremen Streiche. Die Passanten im Video staunen nicht schlecht, als ihnen diese unglaublichen Dinge passieren. Die meisten Pranks im Video haben damit zu tun, dass den nichtsahnenden Opfern Angst gemacht wird. So muss ein neuer Mitarbeiter über einen Friedhof laufen, auf dem es plötzlich spukt. In einem anderen Streich werden die letzten beiden Fahrgäste eines Busses von einem gruseligen Geist heimgesucht. Neben einigen Streichen, die im Rahmen einer TV-Sendung gespielt werden, sind auch einige Werbegags zu sehen. Diese sind für die Opfer nicht weniger aufregend, dienen den werbenden Unternehmen aber dafür, Aufmerksamkeit auf das eigene Produkt zu ziehen.

Wenn ihr diese unglaublichen Pranks also sehen wollt, dann klickt auf das Video. Auch wenn bei diesen Pranks niemand zu Schaden gekommen ist, wären die Streiche doch deutlich zu heftig für das deutsche Fernsehen. In anderen Ländern gehen Prank-Shows allerdings weniger zimperlich zu und so entstehen so krasse Streiche, wie die im Video. Seht also, wie diese Passanten den Schrecken ihres Leben kriegen.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%