VG Wort Zählpixel

Zocker-Traum: Gamer mieten Kinosaal zum Zocken

 
 

Es erscheinen keine neuen Filme und die Kinos stehen leer. Doch die Säle lassen sich anderweitig nutzen. Amerikanische und südkoreanische Kinobetreiber vermieten ihre Kinos nun an Zocker.

Die Pandemie trifft die Kinobranche hart. In einigen Ländern, wie zum Beispiel Deutschland, müssen die Lichtspielhäuser völlig geschlossen bleiben und auch in anderen Ländern, in denen die Säle nur zur Hälfte gefüllt werden dürfen, läuft es nicht viel besser. Denn was bringt es, einen Saal halb füllen zu dürfen, wenn niemand kommt. Denn derzeit erscheinen kaum Blockbuster und die wenigen Filme die Veröffentlicht werden, reichen nicht aus, um die vorhandenen Plätze zu füllen.

Um die Kinosäle nicht völlig ungenutzt zu lassen, hatten amerikanische und südkoreanische Kinobetreiber nun eine Idee. So vermietet die amerikanische Kinokette Malco ihre leeren Säle an Gamer, die sich den Luxus leisten können. Für 100 US-Dollar für zwei Stunden, oder 150 US-Dollar für 3 Stunden, können bis zu 20 Spieler einen Saal mieten. Die Konsolen müssen mitgebracht werden, doch die Leinwand dürfte für ein episches Spielerlebnis sorgen. Auch in Südkorea gibt es inzwischen ein ähnliches Angebot. Auch dort vermietet die Kinokette CGV ihre Säle an Zocker. Für einen ähnlichen Preis können Spieler die Leinwände nutzen.

Auch wenn die Vermietung der leerstehenden Säle sicherlich den ein oder anderen Dollar einbringt, ist das Geschäft keinesfalls lukrativ. Kinobesitzer in aller Welt können nur hoffen, dass die Pandemie schnell unter Kontrolle ist, denn wenn die großen Unternehmen ihre Filme noch länger zurück halten, gibt es eines Tages keine Kinos mehr, in denen sie laufen können. Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime Video könnten tatsächlich die Zukunft der Filmindustrie werden.

 

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 82%