Ironheart: Neue Marvel-Heldin gibt es schon als Porno-Parodie

 
 

Die Figur Riri Williams, eine fünfzehnjährige afroamerikanische Studentin, beerbt den Eisenmann und wird Ironheart, wie Marvel bereits verkündet hat. Wie BleedingCool recherchiert hat, gibt es den Namen Ironheart allerdings bereits - als Titel einer japanischen Porno-Parodie auf Iron Man.

Im Fahrwasser der Marvel-Filme hat sich auch die Pornoindustrie nicht lumpen lassen und Porno-Parodien auf den Markt geworfen. Eine dieser Filmchen, produziert vom japanischen Studio Giga, ist Ironheart. Laut der Studio-Website dreht sich die Parodie um die Superheldin Ann Suda, die in dem von ihrem Vater entwickelten Anzug schlüpft, um gegen das Böse in Form des Peitschers zu kämpfen. Wie Fusion.net bestätigt, handelt es sich um einen BDSM-Film.

Marvel hat sich vermutlich nicht von einer japanischen Porno-Parodie zum Namen Ironheart inspirieren lassen, dennoch ist diese Übereinstimmung für Marvel schon ein wenig unglücklich. So wird Marvels löblicher Schritt, mehr Diversität und Gleichberechtigung in ihren Comics zu präsentieren, doch etwas unterwandert. Ob Parodie oder nicht, der Porno steht als Genre eher nicht für Gleichberechtigung.

Ob Marvel dadurch zur ursprünglichen Idee, Riri Williams weiter unter der Bezeichnung Ironheart in ihre Superheldenaufgaben zu schicken, zurückkehren, ist noch nicht bekannt. Wann der Generationenwechsel im MCU eingeläutet wird, ist ebenso noch offen. Robert Downey Jr. hatte bereits angekündigt, dass ein Wechsel im Iron Man-Anzug anstehen könnte. Bis zum Infinity War der Avengers steckte er zumindest noch im eisernen Superhelden-Anzug.

 
 
 
 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 91%