VG Wort Zählpixel

Drehschluss für René Marik Kinofilm

19.02.13 15:47

Nach 32 Drehtagen fiel gerade die letzte Klappe der Komödie SEIN ODER NICHT’N GAAGE! in Berlin. Im Dezember hatten die Dreharbeiten in Budapest unter der Regie von René Marik, in den Hauptrollen Christoph Maria Herbst, Dorka Gryllus und René Mariks Puppen MAULWURF, Frosch Falkenhorst und Eisbär KALLE begonnen.

Neben René Mariks Puppenensemble MAULWURF, Frosch FALKENHORST und Eisbär KALLE waren in Berlin auch 33 Komparsen am Set, die nicht nur als Statisten fungierten, sondern darüber hinaus auch als Crowdfunder die Produktion mit finanziert haben. In der Crowdfunding Kampagne waren knapp 110.000 € zusammengekommen. Maßgeblich wurde René Mariks Regiedebüt SEIN ODER NICHT’N GAAGE! durch Privatinvestoren wie Semmel Concerts finanziert und entsteht mit Fördermitteln der HessenInvestFilm, der FFA und DFFF.

Mehr als 320.000 Zuschauer haben René Mariks Puppentruppe in den letzten Jahren live gesehen, mehr als 30 Millionen auf YouTube angeklickt, nun schickt sich der kleine blinde Wühler an, die große Kinoleinwand zu erobern. Das Drehbuch stammt aus der Feder von René Marik und Thomas Brussig.

MAULWURF, FALKENHORST und KALLE und ihr erfolgreich laufendes Comedy-Theater - das CabarètToujour - bekommen unverhofft große Probleme mit dem Theater der Freude. Deren unkündbares Kasperle-Ensembleum Seppel, Großmutter, Gretel, Krokodil und Kasper, steht wegen nicht gezahlter Rechnungen und dank ausbleibendem Publikum am Abgrund. Um seine Bühne zu retten, entschließt sich der Kasper kurzerhand, KALLE, den Eisbären zu entführen, um von FALKENHORST und MAULWURF Lösegeld zu erpressen. Was aus diesem Tumult resultiert, hat so gar nichts mit Tri Tra Trullala zu tun, denn die Mafia und besonders SPEC, der Pate, gespielt von Christoph Maria Herbst, mischen auf einmal kräftig mit.

Der Kinostart ist im Verleih von Universum Film für Herbst 2013 geplant.



Autor: Jochen Becker | mit Material von Universumfilm


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Drehschluss für René Marik Kinofilm"