VG Wort Zählpixel

Devil Film Kino Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 16 Jahre
Länge: 80 Min | Kinostart: 13.01.2011 | DVD/BD: 19.05.2011 (DVD) | ©  Universal Pictures | 
 
 
Trailer

Trailer
Devil Film Kino Trailer

Hans Blumenberg

Hans Blumenberg
 VIDEO-TIPP

Cold War

Cold War
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Devil Film Kino Trailer: Infos & Links


Ausschnitte
Blick hinter die Kulissen
Interviews


Die Story zu Devil Film Kino Trailer:
Fünf Menschen, die sich nie zuvor begegnet sind, beginnen ihren Tag mit der üblichen Routine. Genauso wie hunderte Millionen Menschen auf der Welt gehen sie in ein Bürogebäude, betreten einen Fahrstuhl und fahren noch oben. Für eine kurze Zeit teilt man sich einen ziemlich engen Raum mit ein paar völlig Fremden und meistens schaut man sich trotz dieser Nähe nicht mal ins Gesicht. Für diese fünf Menschen aber hat das Schicksal einen anderen Plan – der Fahrstuhl bleibt stecken und eins nach dem anderen werden die dunklen, verborgenen Geheimnisse der Eingeschlossenen entblößt und jeder der fünf hat einen Preis für seine Taten zu zahlen. Langsam, aber methodisch wird aus einer alltäglicher Steckenbleiben-‚Unbequemlichkeit’ erste hilflose Verzweiflung und schließlich ein blutiger und unbarmherziger Seelenstrip. Jedem der fünf stößt Fürchterliches zu und jeder von ihnen steht unter Verdacht der ‚Täter’ zu sein. Nur ist dieser Täter nicht Irgendwer, sondern der Leibhaftige persönlich. Während draußen alles unternommen wird sie zu befreien, wird den Eingeschlossenen immer klarer, dass ihre einzige Überlebenschance darin besteht, sich ihren eigenen dunklen Geheimnissen zu stellen.

Schauspieler:
Chris Messina, Caroline Dhavernas, Geoffrey Arend, Bojana Novakovic, Logan Marshall-Green, Jacob Vargas

Hintergrund:
Der Meister des Mystery-Grusels und Wegbereiter des modernen Horrorkinos steht nicht nur mit seinem Namen hinter Devil. Nach seinem jüngsten Box-Office-Erfolg mit dem Fantasy-Event Die Legende von Aang hat sich M. Night Shyamalan (Sixth Sense, Unbreakable – Unzerbrechlich, Signs - Zeichen) diesmal um den Leibhaftigen persönlich gekümmert. Als Produzent und kreativer Pate schickt er mit Devil den ersten Teil einer geplanten Trilogie des Grauens auf die Leinwand. Der Teufel steckt im Aufzug und das heißt nichts Gutes für alle, die mit ihm im Fahrstuhlschacht hängen. Schon die Vorstellung mit einer Handvoll fremder Menschen in einem Hochhaus-Lift gefangen zu sein, ist nicht sonderlich angenehm - doch in diesem Fall hat sich das Böse höchstpersönlich eingeschlichen und nicht vor, auch nur eine einzige Seele am Leben zu lassen. Fünf Menschen, ein Fahrstuhl und kein Entkommen. Teuflische Suspense auf engstem Raum - ein packendes Angsterlebnis zwischen Paranoia und Klaustrophobie. Aus den persönlichen Notizbüchern von M. Night Shyamalan stammen die Filmideen für die auf drei Teile angelegte The Night Chronicles-Thrillerreihe, die mit Devil gleich richtig höllisch an den Start geht.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

Die fünf Personen im Fahrstuhl sind:

Der Verkäufer (Geoffrey Arend):
selbstbewusst und frech. Er kann jedem alles verkaufen, und er hat einen Hang zum Sarkasmus. Dummerweise für ihn, hat er selbst ein paar dunkle Geheimnisse.

Die ältere Frau (Jenny O’Hara):
sie hat genug von dieser Welt, in der man niemandem trauen kann, und sie macht mit schockierender Offenheit ihrem Rassismus Luft. Aber hinter ihrer engstirnigen und verdrießlichen Fassade verbirgt sich ein überraschend eiserner Wille.

Der Mechaniker (Logan Marshall-Green):
kräftig. Er arbeitet hart, aber er ist sehr empfindlich. Er hat das Gefühl, dass ihm die Welt jedes Mal von neuem übel mitspielt, wenn er versucht, sein Leben in den Griff zu bekommen. Aber solange er glaubt, eine Chance auf Erlösung zu bekommen, macht er einfach weiter.

Die junge Frau (Bojana Novakovic):
eine junge, schlanke Schönheit. Ehefrau von Beruf und verbittert darüber, dass ihre Scharfsinnigkeit, ihr Intellekt und ihr Aussehen sie nicht weiter gebracht haben, als in den Ehestand mit einem reichen Unternehmensboss, der sie nicht respektiert. Und sie lässt auf keinen Fall mit sich spaßen und will unbedingt herausfinden, wer oder was sie gebissen hat.

Der Wachmann (Bokeem Woodbine):
gepflegt, aber darunter alles Muskeln. Geschieden, mit Kindern, und er arbeitet als Wachmann, weil er nur in dieser Position das Gefühl hat, eine gewisse Autorität zu haben.


Die Drei, die versuchen die Personen im Fahrstuhl zu befreien, sind:

Der Mordermittler Bowden (Chris Messina):
gerade und zuverlässig, Bowden ist ein absoluter Profi. Die Dämonen seiner Vergangenheit und das Gefühl, für jeden Todesfall während seiner Dienstzeit verantwortlich zu sein, haben ihn zum Alkoholiker gemacht. Seit sechs Monaten ist er trocken, wird aber immer noch von Alpträumen heimgesucht, die ihn seit dem brutalen Tod seiner Familie vor fünf Jahren begleiten.

Ramirez (Jacob Vargas) vom Sicherheitspersonal:
Als streng gläubiger Katholik und Einwanderer ist Ramirez der erste, der die dämonischen Hintergründe des Geschehens erahnt. Er versucht die anderen zu überzeugen, dass die Bilder von der Überwachungskamera im Fahrstuhl nicht aus ‚unserer’ Welt kommen.

Lustig (Matt Craven):
ebenfalls vom Sicherheitspersonal. Ein Mann wie ein Bär und ein ehemaliger Navy-Soldat. Seiner Ansicht nach ist ein Job in der Gebäudesicherheit keine Herausforderung, aber er hofft, dass er die Jahre bis zum Ruhestand auf diese Art und Weise geschmeidig hinter sich bringen kann.