VG Wort Zählpixel

FUFIS #127: I Can See Your Voice: Das sagen die Promis zur neuen RTL-Show

 
 

Es klingt echt total bekloppt ist es auch. RTL lässt nämlich Talente vorsingen, aber ohne Ton. FUFIS, Film und Fernsehen in Serie sprach mit Jorge Gonzales. Er ist nämlich Juror in dieser tollen neuen RTL-Show. Das Konzept klingt ja total Banane. Warum sollten wir trotzdem einschalten?

Mega lustig. Heutzutage ist ja auch keine ganz so einfache Aufgabe zu erkennen, ob Leute, die du nicht hörst, wirklich singen können.

Würdest du sagen, du hast die Menschenkenntnis dafür?

Ich habe solche Sachen, habe eine sehr gute. Das ist sehr wichtig. Ich muss sagen viele Leute muss man wirklich sehr gut.

Fragen wir doch mal Jury Kollege Thomas Hermanns. Der ist ja auch drin. Was würdest du sagen, Thomas? Wieviel Prozent macht die Stimme beim Erfolg eines Sängers überhaupt aus? Also muss man singen können?

Wir haben in den letzten Jahren ja gelernt, dass ein Star, der eine besonders außergewöhnliche Stimme hat wie Adel oder Ed Sherran, oft überhaupt nicht so aussehen, wie man sich einen Sänger vorstellt, während andere inzwischen so getrickst werden können, technisch durch Autotune und alles Mögliche, dass du denkst, die können singen, aber eigentlich gar nicht wirklich. Britney Spears ist ja ein berühmtes Beispiel. Ich kenne Leute, die mit der gearbeitet haben im Studio. Die macht 80 mal "hu", und einmal ist es das. Das ist wirklich harte Arbeit. Das heißt, hier in der Show wird die richtige Kunst gefeiert, und ich glaube, dass man sich von den Klischees verabschieden muss. Und ich glaube auch, dass ein echter Star, der das fortwährend machen musste, überrascht uns mit Qualität und nicht mit Aussehen wie Milli Vanilli. Vor allem: die waren meine Background Tänzer, als Sie noch nicht Milli Vanilli waren. In einer Theaterproduktion. Ich war vorne Madonna, und die tanzten hinter mir zu Holliday. Und schon damals habe ich kapiert, dass Tänzer und keine Sänger. Ich hätte also den Skandal schon viel früher enthüllen können. Aber habe es da nicht gemacht. Nummer eins in Amerika ist ja auch ganz schön für die Jungs.

Und vielleicht können sie ja auch ganz gut kochen. Das hat auch noch niemandem geschadet. Auch Tim Mälzer.Es geht ja auch darum, wenn ich die Show richtig verstanden habe, dass man so ein bisschen schwindeln können muss. Wie stehts darum deine Fähigkeiten?

Böse Zungen behaupten, dass meine gesamte Karriere auf Hochstapelei basiert, mir am liebsten gefragt wird, ob ich überhaupt Koch gelernt habe Scheinbar erwecke ich hin und wieder mal den Eindruck, dass ich vielleicht sehr gut darüber reden kann und vielleicht auch sehr atmosphärisch über bestimmte Dinge reden kann, aber gar nicht weiß, wovon ich in dem Moment rede. Das gehört ja auch dazu zu unserem Beruf als Gastronom, oder aber, wenn man sich  in den Medien präsentiert, hin und wieder mal gewisse Dinge etwas stärker zu überzeichnen, damit es dann gefiltert durch den Äther ankommt, auf dem Bildschirm nach wie vor noch dieselbe Energie hat. Ich würde schon sagen, dass ich hochschaukeln kann.

Es gibt ja immer noch ein Gerücht, dass ich ein sehr guter Schlagzeuger bin. Ich werde mit diesem Gerücht nie aufräumen.

Kochen kanner also nicht, aber dafür trommeln. Frage An Judith Rakers aus dem Promi-Team. Reicht Ihr kompetenter Ausstrahlung, oder muss man tatsächlich singen können?

Ja, ich glaube, dass es ein Gesamtpaket sein muss in der heutigen Zeit. Ich glaube, so jemand wie Susan Boyle, die ja bekannt geworden ist, auch durch eine Castingshow, wo alle dachten was für eine Hausfrau auf der Bühne. Und dann hat die los geschmettert, und man hatte Gänsehaut bis ins Mark, und das Herz hat bei jedem, der es gehört hat heftig geschlagen. Ich glaube, sowas ist echt schwierig, wenn das nicht im Rahmen so einer Überraschung oder Casting-Show gezeigt wird. Weil ich glaube, dass diese Frau einfach immer wieder gescheitert wäre. Daran, dass sie keine Bühnenpräsenz hat, daran, dass sie vielleicht nicht optisch dem entspricht, was man so mit Showbühne assoziiert.

Aber ist natürlich alles Quatsch. Die Welt ist vielfältig, und aus jedem Körper kann eine wunderbare Stimme kommen. Und aus sehr schönen Körpern kann auch eine sehr  schlimme Stimme kommen. Ich glaube, die Optik spielt spielt eine Rolle bei uns hier heute Abend aber glaube ich nicht, weil hier stehen ja bei den Kandidaten keine professionellen Sänger auf der Bühne, die damit ihr Geld verdienen, sondern es kann sich ja durchaus auch um einen Familienvater handeln, der einfach nur richtig gut singen kann, das aber gar nicht zu seinem Beruf gemacht hat. Insofern ist es für uns, glaube ich, jetzt noch schwerer zu erkennen: Wer hat eine Stimme, wer hat eine gute Stimme und wer nicht? Weil das eben nicht unbedingt Leute sein müssen, die das professionell machen und die dieses Gesamtpaket eben auch zu bieten haben.

Es ist ja eine Show, die zuerst in Südkorea auf dem Markt war wie "The Masked Singer". Hast du dir als Vorbereitung für deinen neuen Job auch das Original angeguckt?

Also, ich habe mir einige Szenen angeguckt, und es gibt ja auch aus den USA, glaub ich, etwas Englischsprachige, so kurze Zusammenschnitte im Netz. Ich hab dann nur mal rein geguckt, um mir einen Eindruck zu verschaffen von der Show. Aber ich hab mir keine ganze Sendung angeguckt, weil ich das wirklich schön finde, heute auch überrascht zu werden. Der Zuschauer hat es ja auch noch nicht gesehen, der guckt ja in der Regel auch kein koreanisches Fernsehen. Und insofern finde ich es ganz gut, wenn ich da die gleichen Startbedingungen habe wie der Zuschauer.

Das geht auch Evelin Burdecki so, denn bei der neuen Show geht es ja auch um den ersten Eindruck. Und Evelyn, hast du selber auch die Erfahrung gemacht, dass man dich beim ersten Eindruck falsch einschätzt?

Ja, früher war das irgendwie noch extremer. Es gab ja dieses blonde Schema, früher blond, gleich dümmlich und ein bisschen auch. Die kann man ja mal um die Ecke. Ihr wisst schon, was ich meine. Das gab es ja früher ganz oft.

Ich finde, mittlerweile ist es weniger geworden. Mittlerweile ist das so, dass ich echt die Menschen irgendwie respektvoller miteinander umgehen, habe ich das Gefühl. Und auch was das Thema angeht. Jetzt ist es nicht mehr so, dass man irgendwie nur darauf reduziert wird auf die blonde Haarfarbe, sondern auch mal in die Augen geguckt wird. Und das finde ich schön, und darauf bin ich sehr stolz auf die Mitmenschen, dass sie das jetzt auch so machen. Nicht so wie früher.

Was hörst du eigentlich privat für Musik?

Ich höre gerne ein bisschen entspannte Musik, das mag ich sehr gerne. Aber auch ab und zu auch ein bisschen House und früher auch oft Heimat-Melodie. Haben wir immer in Familie geguckt. Und dann haben wir mitgesungen und mit getanzt. Auch ganz oft. Deswegen bin ich immer noch ein kleiner Fan davon und immer bringt das alle gut drauf.


 
 

FUFIS #127: I Can See Your Voice: Das sagen die Promis zur neuen RTL-Show: Ähnliche Artikel & Weitere Infos


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Jochen Becker | Gesprächswert: 92%