Die Relativitätstheorie Der Liebe feierte Uraufführung

14.11.2010 19:50

Die Kinokomödie Die Relativitätstheorie Der Liebe feierte am 11. November als Eröffnungsfilm des renommierten 21. Kinofests Lünen seine Uraufführung.

In Anwesenheit der Hauptdarsteller Katja Riemann und Olli Dittrich sowie dem UFA Cinema Geschäftsführer Wolf Bauer und der Produzentin Nina Maag wurde Die Relativitätstheorie Der Liebe vom Festivalpublikum begeistert aufgenommen. Ein langanhaltender Schlussapplaus belohnte die beiden Hauptdarsteller.

Die herausragende darstellerische Leistung von Katja Riemann und Olli Dittrich, die in jeweils fünf Rollen und Masken furios die ganze Bandbreite des schauspielerischen Könnens darbieten, war bei dem anschließenden Empfang in der Cineworld Lünen Gesprächsthema bis spät in die Nacht.

Die Relativitätstheorie Der Liebe ist eine herzerwärmende und lebensbejahende Komödie, die das Leben zeigt wie es ist und in erfrischend neuem Episodenstil erzählt. Wie es sein könnte. Wie es sein sollte. Eine virtuose Entführung in die unterschiedlichen Facetten der Liebe, des Lebens und des Schicksals - oder ist es am Ende doch alles nur Zufall?
 
Die Relativitätstheorie Der Liebe ist eine Kinoproduktion der UFA Cinema. Die Produzenten sind Nico Hofmann, Thomas Peter Friedl, Nina Maag, Jürgen Schuster und Wolf Bauer. Koproduzent ist Hans-Wolfgang Jurgan. Gefördert wird der Film durch die Filmstiftung NRW und den Deutschen Filmförderfonds. Degeto Film ist Koproduktionspartner.



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Die Relativitätstheorie Der Liebe feierte Uraufführung"