VG Wort Zählpixel

Vorstadtkrokodile 3: Langeweile - ohne uns!

02.12.2010 15:15

Im dritten Teil der Filmreihe um die abenteuererprobten Vorstadtkrokodile Hannes, Kai und Co. (Kinostart: 20. Januar 2011) geht’s wieder richtig heiß her. Vor allem als Frank (David Hürten) nach einem halsbrecherischen Manöver auf der Kartbahn verunglückt. Dabei wollen die Kids eigentlich nur eines: Spaß haben und die Ferien genießen. Wenn auch ihr lieber etwas erleben wollt, statt sinnlos vor der Glotze abzuhängen, dann sperrt die Lauscher auf! Hier kommen vier garantiert winterfeste Anti-Langeweile-Tipps:


1.       Karaoke

Der Trend, mit wenig Talent, aber reichlich Leidenschaft ins Mikrofon zu heulen, schwappte in den 70ern aus Japan herüber. Inzwischen macht der Karaoke-Hype auch vor deutschen Wohnzimmern nicht mehr halt. Freunde einladen, Spielkonsole an, Rockerpose eingenommen und drauflos gesungen bis euren Zuhörern die Ohren bluten. Auch wenn ihr mit euren stimmlichen Qualitäten wohl kaum eine Chance hättet, bei DSDS in den Recall zu kommen – ein Riesenspaß ist es auf jeden Fall.

2.       Motto-Partys
 
Lasst es mal wieder ordentlich krachen! Partys kommen schließlich immer gut. Vor allem wenn ihr dem Ganzen ein witziges Motto aufdrückt. Ob heiße 50s-Fete oder„Bad Taste“-Party, bei der ihr Muttis schäbige Radlerhose eindrucksvoll in Szene setzt – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Party, bei der ihr im Look der Vorstadtkrokodile die Luft in Papas Partykeller zum Glühen bringt?


3.       Geo-Caching

Schnitzeljagd war gestern, jetzt wird gecacht! Wer gern auf Schatzsuche geht und noch dazu einen Faible für technischen Schnickschnack hat, sollte sich schleunigst ein GPS-Gerät ordern und sich mit dem Geo-Caching-Virus infizieren lassen. Bei dieser modernen Variante der Schnitzeljagd geht es darum, mittels GPS versteckte Schatzkisten aufzuspüren. Die Koordinaten gibt’s auf einschlägigen Geocach-Datenbanken.

4.       Kartfahren

Ihr wolltet schon immer wie die Profis in einem GoKart über die Piste heizen? Dann auf zur nächsten Kartbahn. Neben Outdoor-Rennstrecken gibt’s auch diverse Indoor-Anlagen, wo ihr selbst bei miesem Wetter die Reifen zum Quietschen bringen könnt. Aber Achtung: Wer seine Fahrkünste überschätzen, fliegt schneller aus der Kurve als er seinen Eintritt abgefahren hat. Wie schnell so was gehen kann, bekommt Vorstadtkrokodil Frank im Film schmerzhaft zu spüren…

Wer nicht gerade mit Bello zum Gassi-gehen raus muss, guckt sich die eingeschneite Landschaft derzeit wohl lieber vom Fenster aus an.  Aber der nächste Sommer kommt bestimmt. Und damit ihr euch schon jetzt darauf freuen könnt, kommen hier noch ein paar coole Freizeittipps für heiße Tage:

5.       Wickinger-Schach

Es war der absolute Hit im letzten Sommer: Angestrengte Mienen die sich in Stadtparks auf Holzklötze richten. Ihr denkt das hat was mit Kunst zu tun? Pustekuchen! Das ist Kubb. Was ihr dafür braucht sind zwei Teams und jede Menge Holzklötze. Wer den König in der Mitte des Felds umhaut, ist der wahre King des Spiels. Klingt nach Spaß? Dann probiert`s mal aus. Wer das Spiel kaufen will, muss nur 20 Euro hinblättern Und für alle, die nicht zwei linke Hände haben: „Wikingerschach“ kann man ganz einfach selbst bauen. Google spuckt die Anleitung aus.

6.       Slacklinen

Es waren einmal ein paar amerikanische Kletterer, die aus purer Langeweile auf Absperrketten von Parkplätzen herumturnten… und damit zu echten Trend-Settern wurden. Inzwischen hat der Balanceakt auch die deutschen Parks erobert. Alles was ihr dazu braucht ist ein Slack - ein Schlauch- oder Gurtband – und zwei Bäume, Laternenmasten oder was sonst gerade herumsteht. Und schon könnt ihr zeigen, dass ihr keine Wackelkandidaten seid. Wer als Slackliner so richtig flashen will, sollte ruhig auch mal ein paar Sprünge riskieren.

7.       Kletterwald und Hochseilgarten

Genug vom städtischen Alltagsmief? Dann weckt das Dschungelkind in euch und schwingt euch zur Abwechslung mal wie Tarzan durch die Bäume. Wo? In Hochseilgärten und Kletterwäldern! Bewaffnet mit Helm und Sicherungsgurten geht’s da vor allem um eins: Hauptsache oben bleiben. Es darf also geklettert, gehangelt, gerutscht, balanciert und auch sonst alles versucht werden, um bloß nicht vorzeitig wie ein nasser Sack am Sicherungsseil zu baumeln. Ganz billig ist der Abenteuertrip zwar nicht, aber mit der ganzen Clique gibt’s ja vielleicht einen Gruppenrabatt.

8.       Disc-Golf

Golf ist was für Rentner, und mit schnödem Frisbee lockt man euch schon lange nicht mehr hinter’m Ofen vor? Dann werft beides in einen Topf! Was dabei herauskommt ist ein spaßiger Parcours quer durch die Natur, auf dem ihr nebenbei die flache Scheibe in mehreren speziellen Fangkörben versenkt. Fest montierte Disc-Golf-Parcours gibt’s inzwischen an knapp 30 deutschen Standorten. Wenn ausgerechnet in deiner Nähe keiner in Sicht ist, bleibt nur eins: improvisieren.

Improvisationstalent ist auch bei den Vorstadtkrokodilen gefragt. Denn nach seinem Unfall braucht Frank dringend eine Organspende von seinem Bruder Dennis (Jakob Matschenz). Einziges Problem: Dennis sitzt im Knast. Um ihn da herauszuholen müssen sich die übrigen Vorstadtkrokodile ordentlich das Hirn zermartern… Was dabei herauskommt, erfahrt ihr ab 20. Januar 2011. Dann nämlich müssen die jungen Helden in „Vorstadtkrokodile 3“ ihr letztes großes Abenteuer bestehen.



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Vorstadtkrokodile 3: Langeweile - ohne uns!"