VG Wort Zählpixel

Deadpool zu hart für China

Kinostart: 11.02.2016 | ©  Twentieth Century Fox | News
 
19.01.2016 11:40
 

Ryan Reynolds hatte seinen ersten Auftritt als Deadpool bereits 2009 in X-Men Origins: Wolverine. Während er damals fieser Endgegner für Hugh Jackman war, darf er 2016 als Wade Wilson den Helden spielen. Naja, ein bisschen zumindest, denn Deadpool ist kein wirklicher Superheld, sondern ein Anti-Held wie zum Beispiel der Punisher oder Catwoman. Er schlägt sich auf die Seite des Guten wenn es ihm nutzt und macht keine Gefangenen. 

Genau das scheint im Deadpool-Solofilm ziemlich krass auszuarten. In China darf der neue Marvel-Film deswegen nicht im Kino gezeigt werden. In der Regel wird für den chinesischen Markt eine geschnittene Fassung angeboten und wenn das nicht reicht, legen die Behörden die Schere noch mal selber an. In der Begründung, die der Hollywood Reporter von einem Insider hat, heißt es: Deadpool hätte geschnitten keinen Sinn mehr ergeben. Die Story wäre nicht zu verstehen gewesen, wenn man alle Szenen mit Sex, Gewalt und vulgärer Sprache entfernt hätte.

Zu sexy, gewaltätig und eine beschissene Ausdrucksweise also. Und das offensichtlich im Dauerfeuer. Der Trailer verspricht offensichtlich nicht zu viel. Bei uns hat Deadpool zwar noch keine FSK, wird aber definitiv ungeschnitten am 11.02.2016 in die Kinos kommen. 

Zum Film "Deadpool" | Mit: Ryan Reynolds und Ed Skrein.

Videos zu "Deadpool zu hart für China"

Festhalten! Unser Player wird geladen...
Deadpool Trailer starten

Deadpool Trailer starten
Deadpool zu hart für China

Plötzlich Papa

Plötzlich Papa
 VIDEO-TIPP

Paula

Paula
 VIDEO-TIPP

 
 

Deadpool zu hart für China: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Dennis Pöring | Gesprächswert: 82%
 

Meinungen zu "Deadpool zu hart für China"