VG Wort Zählpixel

WhatsApp erst ab 16: Nutzungsbedingungen

©  FILM.TV | News
 
 

WhatsApp benutzt jeder. Aber habt ihr euch schonmal die Nutzungsbedingungen auch vor der Installation durchgelesen? Darin steht nämlich unter anderen auch, dass die Nutzung des Messengers erst ab 16 Jahren erlaubt ist. Was also, wenn ihr jünger seid?

Naja, streng genommen dürft ihr WhatsApp dann nicht nutzen und sollte euch jemand beim Kundenservice des Messengers als unter 16 Jahre alt melden, dann muss euch der Kundendienst aussperren und euer Konto samt Rufnummer deaktivieren - zumindest wenn man bei WhatsApp die eigenen Regeln ernst nimmt. Es soll auch schon deswegen zu Kontosperrungen gekommen sein, verärgert also besser niemanden, der euch anzeigen könnte. ;)

Nebenbei auch ganz gut zu wissen: WhatsApp ist KEIN wirklich privater Chat. Es ist fast so, als würdet ihr etwas an eure Facebook-Pinnwand posten, denn gerade erst hat der BND, der deutsche Geheimdienst, bestätigt, dass er mit einer speziellen Software WhatsApp Nachrichten mitlesen kann. Jederzeit und überall. Es wird aber wohl kein Spion auf euch angesetzt werden, nur weil ihr aus dem Internet geladene Bilder an Freunde verschickt. Allerdings ist das bei Profilbildern schon wieder eine ganz andere Sache. 

Es gibt ja Abmahnanwälte, die es tatsächlich auf jeden abgesehen haben, den sie abmahnen können. Neueste Masche: sie geben einfach irgendwelche Rufnummern in ihr Adressbuch ein und können sich dann so in WhatsApp das Profilbild dieser Leute ansehen. Stoßen sie dabei auf ein Profilbild, das mit ziemlicher Sicherheit nicht dem Profilinhaber gehört, beispielsweise ein Pokémon, dann können sie den Besitzer der Rufnummer anzeigen und abmahnen. Über die Handynummer kann man ja den Besitzer jederzeit ermitteln. Ganz schön fiese Nummer. 

Apropos: verschickt ihr Bilder über WhatsApp an eure Freunde, dann gehen laut AGB die Rechte daran an den Messenger über. Praktisches Beispiel: ihr esst ein Eis und macht ein Foto davon. Theorethisch kann sich nun ein Eishersteller das Bild bei WhatsApp "kaufen" und damit Werbung machen. Ganz legal. Bisher traut sich das keiner so richtig, aber rechtlich ist das jederzeit drin. 

Wenn ihr all das nicht wollt oder euch das alles zu heikel ist, dann bleibt nur: Messenger wechseln oder zumindest nichts mehr wirklich privates über WhatsApp verschicken - und als Profilbild nur eigene Fotos verwenden. 

Bist du bei WhatsApp? Wir schicken dir News und Trailer kostenlos auf dein Handy! Mehr Infos

Videos zu "WhatsApp erst ab 16: Nutzungsbedingungen"

Festhalten! Unser Player wird geladen...
10 Arten von nervigen WhatsApp Usern

10 Arten von nervigen WhatsApp Usern
Video gucken

10 Arten von nervigen WhatsApp Usern

10 Arten von nervigen WhatsApp Usern
Video hier starten

Transformers 5

Transformers 5
 VIDEO-TIPP

Weitere Videos

 
 

WhatsApp erst ab 16: Nutzungsbedingungen: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Ole Mann
 

Meinungen zu "WhatsApp erst ab 16: Nutzungsbedingungen"