VG Wort Zählpixel

Leonardo DiCaprio muss Oscar zurückgeben

©  FILM.TV | News
 
19.06.2017 11:24
 

Der Star aus The Wolf Of Wall Street, Titanic und The Revenant wurde bei der Verleihung des wichtigsten Filmpreises der Welt so oft übergangen, wie kaum ein anderer. Das macht die Nachricht um so bitterer: Leonardo DiCaprio muss Oscar zurückgeben! Warum der Schauspieler den Academy Award nicht behalten darf, erfahrt ihr im Video. Jetzt in unserem Player starten!

Festhalten! Unser Player wird geladen...
 
 
 
 

Leonardo DiCaprio muss Oscar zurückgeben: Infos & Links

1994 war Leonardo DiCaprio für seine Rolle in Gilbert Grape zum ersten Mal für einen Oscar nominiert. Erst 2016 hat dann geklappt: Der Academy Award als bester Hauptdarsteller ging endlich an Leo, der sichtlich erleichtert war. Immerhin machte sich die Presse bereits seit Jahren darüber lustig, dass DiCaprio zwar ständig nominiert wurde, aber nie eine der Statuen mit nach Hause nehmen durfte.

Was viele nicht wussten: Seit 2012 hatte Leonardo DiCaprio bereits einen Oscar zu Hause rumstehen. Die Produktionsfirma hinter dem Film The Wolf Of Wall Street kaufte für rund 600.000 Dollar einen alten Academy Award, den Marlon Brando im Jahr 1955 gewonnen hatte und schenkte den Oscar Leo zum 38. Geburtstag, meldet der Hollywood Reporter. Genau diese Produktionsfirma steht jetzt allerdings im Verdacht Geld gewaschen zu haben. Der Oscar und weitere Geschenke an Leonardo DiCaprio sind Teil der Ermittlungen. Aus diesem Grund muss der Star seine Trophäe den ermittelnden Beamten übergeben. Seinen eigenen Oscar für The Revenant darf Leonardo DiCaprio aber behalten.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Dennis Pöring | Gesprächswert: 93%
 

Meinungen zu "Leonardo DiCaprio muss Oscar zurückgeben"