VG Wort Zählpixel

Netflix-Filme: Ihr entscheidet über die Handlung

©  FILM.TV | News
 
14.12.2017 11:17
 

Richtig gelesen: Netflix will es euch ermöglichen, den Verlauf von Geschichten in Filmen selbst mitzubestimmen. Getestet wird diese technische Herausforderung bereits. Allerdings beschränkt sich Netflix bislang nur auf Kindersendungen. Natürlich wird aber auch auf Erwachsene geblickt, so dass auch diese Zuschauergruppe bald selbst über Handlungsverläufe entscheiden kann. Wie das Fernsehen der Zukunft aussehen könnte, beschreiben wir euch unter dem Video mit den Neflix-Highlights im Dezember!

 

Topnews-Alarm

Wir schicken dir alle neuen und wichtigen News zu Filmen und Serien - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder komm in unsere Topnews Facebook-Gruppe.

 
 

Netflix-Filme: Ihr entscheidet über die Handlung: Infos & Links

Netflix-Produktchef Greg Peters arbeitet in der Vorweihnachtszeit an einem ganz besonderen Geschenk: Wer schon immer mal die Geschichte eines Films selbst mitbestimmen wollte, hat dazu in absehbarer Zukunft anscheinend tatsächlich die Möglichkeit. Genau das wird aktuell mit Kindersendungen getestet, bevor diese interaktiven Elemente irgendwann auch ihren Weg ins Erwachsenenprogramm finden werden.

Wie genau die Mitbestimmung der Handlungsverläufe vonstattengeht, ist noch nicht bekannt. Während der Testphase im Kinderprogramm sollen die interaktiven Möglichkeiten jedoch dazu geführt haben, dass sich die Zuschauer viel länger mit der jeweiligen Sendung auseinandergesetzt hätten und auch andere Entscheidungsmöglichkeiten ausprobierten, um alle Handlungsverläufe zu sehen.

Ob es im Erwachsenenprogramm zu ähnlichen Ergebnissen kommen wird, kann Peters nicht mit Sicherheit sagen: „Wir wollen herausfinden, ob Interaktivität bei Erwachsenen funktioniert. Wir kennen die Antwort noch nicht.“ Neben der Mitbestimmung von Film-Geschichten wird auch darüber nachgedacht, verschiedenen Netflix-Zuschauern automatisch personalisierte Inhalte zu bieten, also unterschiedliche, zum jeweiligen Nutzer am besten passende Handlungsverläufe. Peters bezeichnet diese Idee jedoch als noch sehr spekulativ.

Greg Peters äußerte sich auch über weitere interessante Netflix-Themen wie beispielsweise die theoretische Verbesserung der Auflösung von 4K auf 8K. Allerdings machte er klar, dass damit wohl in näherer Zukunft nicht zu rechnen sei: „Man muss beispielsweise ein sehr großes Fernsehgerät besitzen, um die Vorteile [von 8K] zu erkennen. Ich möchte unsere Zeit lieber dazu nutzen, um an besseren Farben, Helligkeit, Bildwiederholungsraten und sichtbaren Darstellungsfehlern zu arbeiten.“

Etwas näher liegt ein anderer möglicher Fortschritt für Netflix: Die Ausstrahlung des Netflix-Programms in einem für Handys angepassten Format, sprich: vertikale Videos. Peters hierzu: „Wir versuchen aktuell herauszufinden, wie man damit auf die richtige Weise experimentieren kann.“ Würdet ihr Netflix auf diese Weise nutzen wollen? Und was haltet ihr von den oben genannten interaktiven Möglichkeiten? Schreibt uns eure Meinungen in die Kommentare – wir sind gespannt!


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Michael Zeis | Gesprächswert: 85%