VG Wort Zählpixel

Tote Mädchen Lügen Nicht: Verbot für 13 Reasons Why gefordert

©  FILM.TV | News
 
11.07.2017 12:38
 

Die Kontroversen um Tote Mädchen Lügen Nicht (Originaltitel: 13 Reasons Why) wollen nicht enden. Kein Wunder, behandelt die Netflix-Serie doch so heikle Themen wie Teenager-Selbstmord, Mobbing und weitere diskussionswürdige Ereignisse, die wir aus Spoiler-Gründen hier nicht nennen. Jetzt fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte das Verbot von Tote Mädchen Lügen Nicht. Die Gründe erfahrt ihr unter dem Video. Darin verraten wir euch, was wir bisher über die zweite Staffel von Tote Mädchen Lügen Nicht wissen! Jetzt mit einem Klick in unserem Player starten!

Festhalten! Unser Player wird geladen...
Tote Mädchen Lügen Nicht

Tote Mädchen Lügen Nicht
News zu Staffel 2 der Netflix Serie

Thor 3

Thor 3
 VIDEO-TIPP

Kingsman 2

Kingsman 2
 VIDEO-TIPP

Schneemann

Schneemann
 VIDEO-TIPP

 
 

Tote Mädchen Lügen Nicht: Verbot für 13 Reasons Why gefordert: Infos & Links

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte warnt vor einer Netflix-Serie und will sie sogar absetzen lassen. Eine News, die vor dem Start von Tote Mädchen Lügen Nicht wohl niemand erwartet hätte. Inzwischen sind wir allerdings um einige 13-Reasons-Why-Kontroversen klüger, weshalb die Pressemitteilung des genannten Berufsverbands gar nicht mehr so überraschend wirkt.

Tote Mädchen Lügen Nicht soll den Forderungen nach sofort abgesetzt werden, da sie den Selbstmord einer Jugendlichen thematisiere. Unterstützt von Fachverbänden der Kinder-, Jugend- sowie Erwachsenenpsychiater sieht der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in der Ab-16-Serie eine große Gefahr. Insbesondere gehe es ihnen dabei um psychisch kranke und labile junge Menschen.

Ein Sprecher des Berufsverbandes führt in der Pressemeldung unter anderem den sogenannten Werther-Effekt an, wonach medial präsentierte Suizide häufig Nachahmertaten nach sich zögen. Aus diesem Grunde gäbe es internationale Richtlinien zur Berichterstattung von Selbstmorden, die  Tote Mädchen Lügen Nicht ignoriert haben soll. Zudem zeige die Netflix-Serie auch, wie ein Suizid gelingen kann. Daher fordere man ein Verbot von Tote Mädchen Lügen Nicht.

Die abschließenden Worte richten sich an Eltern: Falls diese bei ihren Kindern eine Faszination für die Serie sowie Suizidgedanken bemerken, sollten diese Beobachtungen ernst genommen und sofort professionell Hilfe gesucht werden. Man solle Suizidgedanken nicht als eine vorübergehende Laune abtun.

Während die Diskussion um die Serie weiter anhält, wird in den USA bereits an neuen Folgen gedreht. Tote Mädchen Lügen Nicht Staffel 2 erscheint vorraussichtlich im ersten Quartal 2018 bei Netflix.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Michael Zeis | Gesprächswert: 96%
 

Meinungen zu "Tote Mädchen Lügen Nicht: Verbot für 13 Reasons Why gefordert"