VG Wort Zählpixel

What The Waters Left Behind: Trailer zum Survival-Horrorfilm

©  Morbido Films | Horror
 
02.06.2017 13:51
 

Ziemlich verstörende Bilder machen den Horror-Schocker aus Argentinien aus. Eine Stadt versinkt im Meer und taucht allmählich wieder auf. Eine Guppe ankommender Filmemacher findet statt tollem Bildmaterial jedoch grauenhafte Gestalten, die ihnen nicht nur an die Wäsche wollen. Dem ersten Trailer nach dürfen wir uns im Horrorfilm What The Waters Left Behind auf einiges gefasst machen. Weitere Infos lest ihr unter dem Videoplayer.

What The Waters Left Behind

What The Waters Left Behind
Trailer

Roma

Roma
 VIDEO-TIPP

Creed 2

Creed 2
 VIDEO-TIPP

Dumbo

Dumbo
 VIDEO-TIPP

 
 
 

What The Waters Left Behind: Trailer zum Survival-Horrorfilm: Infos & Links

Die argentinische Stadt Epecuen war einst beliebt bei Touristen, doch sorgten langanhaltende Regenfälle in der Region für ihren Untergang. Einige Jahre später taucht sie langsam wieder auf, als sich das Wasser zurück zieht. Zwischen den Ruinen hausen nun neue Bewohner, und die haben es mit Besuchern nicht so...

In What The Waters Left Behind wollen ein paar junge Filmemacher dem Phänomen der aufgestiegenen Stadt nachgehen und haben promt eine Panne mit ihrem Auto. Ihr Festsitzen in der unwirklichen Gegend wird umgehend bestraft, als sie auf die neuen Einwohner von Epecuen treffen.

Die meinen es mit Eindringenlingen gar nicht gut und haben sichtlich Spaß daran, sich ausgiebig um ihre Besucher zu kümmern. Bekannte und recht kreative Foltermethoden kündigen sich bereits im Trailer an. Der Horrorstreifen What The Waters Left Behind von Luciano und Nicolas Onetti lief auf dem Cannes Film Festival 2017. Bisher sind keine Kinostarts und Heimkino-Release-Daten bekannt.

Schauspieler:
Victoria Maurette, Pablo Guisa Koestinger, Mirta Busnelli, Victorio DAlessandro, Chucho Fernandez

Regie:
Luciano Onetti, Nicolás Onetti

Drehbuch:
Luciano Onetti, Nicolás Onetti, Carlos Goitia


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 82%